Ein gemeinsamer Name

Nachrichtensender N24 nennt sich künftig „Welt“

+
KOMBO - Axel Springer und N24.

Der Nachrichtensender N24 bekommt am 18. Januar 2018 einen neuen Namen. 

Berlin - Der Nachrichtensender N24 bekommt einen neuen Namen: Vom 18. Januar 2018 an firmiert das Programm unter dem Namen „Welt“. Die Umbenennung sei die Vollendung einer Idee, die am 9. Dezember 2013 mit dem Verkauf von N24 an Axel Springer begann, teilte das Medienhaus am Freitag in Berlin mit. 

Ein gemeinsames journalistisches Angebot

Unter dem Namen Welt entstehe ein gemeinsames journalistisches Angebot in Print, Digital und TV. Der Name „Die Welt“ für die Zeitung bleibt bestehen. Der neue Auftritt sei die Antwort auf das sich verändernde Informationsverhalten, erklärte Senderchef Torsten Rossmann. Am Senderdesign, das vor einem Jahr neu gestaltet wurde, ändere sich nichts.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das gab es noch nie: Besondere Premiere bei den „Tagesthemen“

Ihren runden Geburtstag feiert das Nachrichtenformat „Tagesthemen“ mit einer besonderen Premiere. 
Das gab es noch nie: Besondere Premiere bei den „Tagesthemen“

DSDS 2018: Start und Sendetermine stehen fest

Wann startet DSDS 2018? Hier erfahren Sie den Termin für den Start und die Sendetermine für die 15. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“.
DSDS 2018: Start und Sendetermine stehen fest

Dschungelcamp 2018: Diese Kandidaten ziehen in den Busch

Dschungelcamp 2018: Alle 12 Kandidaten stehen nun fest. Hier finden Sie alle Infos zu den Teilnehmern, zum Termin und den Sendezeiten.
Dschungelcamp 2018: Diese Kandidaten ziehen in den Busch

DSDS 2018: Das ist die neue Jury bei „Deutschland sucht den Superstar“

Dieter Bohlen bekommt für die nächste DSDS-Staffel eine neue Jury. Das sind die neuen Jurymitglieder von „Deutschland sucht den Superstar“ 2018.
DSDS 2018: Das ist die neue Jury bei „Deutschland sucht den Superstar“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.