Flops des Streaming-Giganten

Diese Filme und Serien bei Netflix floppen so richtig - und verbraten Millionen

Mit seinen Originalen mischt der Streaming-Dienst Netflix im Geschäft ordentlich mit. Aber nicht alles wird zum Erfolg. Einige Filme und Serien waren totale Flops.

  • Streaming-Gigan t Netflix macht mit Eigenproduktionen oft von sich reden
  • Aber nicht alle Filme und Serien im Stream von Netflix* werden zum Erfolg
  • Einige werden zu riesigen Flops

Offenbach - Netflix, dem Streaming-Giganten, kann keiner das Wasser reichen. Längst mischt der Streaming-Dienst den Markt mit Eigenproduktionen gehörig auf. Alles, was er anfasst, wird zu purem Gold – so scheint es zumindest. Und die bombastischen Ankündigungen der Film- und Serien-Neuheiten auf Netflix, heizen die Vorfreude oft noch an. Doch weit gefehlt, denn längst nicht jeder Film und jede Serie werden zum Kassenschlager. Das sind die größten Flops von Netflix, die Millionen Euro gekostet, diese aber nicht eingespielt haben.

Netflix: „The Last Days of American Crime“ (2020) – Ein sagenhaft schlechter Thriller

Bereits kurz nach seiner Veröffentlichung wurde der Film „The Last Days of American Crime“ von Netflix als einer der schlechtesten in der Geschichte des Streaming-Dienstes abgekanzelt. Er handelt von einem Signal, dass das Bewusstsein verändert und Gewalt in den USA stoppen soll. Ein Bankräuber möchte vorher noch einmal einen ganz großen Coup landen.

Auf dem Portal „Rotten Tomatoes“ gelang dem Film „The Last Days of American Crime“ gar eine kleine Sensation. Das „Tomatometer“ der Plattform zeigt für den Film nämlich ganze null Prozent an. Ein Rezensent der New York Post schrieb über den Netflix-Film: „Du hast kein Interesse an der Story, den Charakteren oder den Worten, aber liebst Gewalt? Selbst du wirst enttäuscht sein.“

Netflix: „The Get Down“ (2016) – Erste Original-Serie mit abruptem Ende

Satte 120 Millionen Dollar hat die Serie „The Get Down“ den Streaming-Dienst Netflix gekostet. Die Serie von Baz Luhrmann („Der große Gatsby“) sollte ganz groß werden. Das Hip-Hop-Musical erzählt, wie eine Gruppe von Teenagern in den 70er Jahren der Armut mit Musik zu entkommen versucht.

Trotz des Kritikerlobs wurde die Serie nach nur einer Staffel abgesetzt. Damit ist das Musical das erste Netflix-Original, dass es nicht über die erste Staffel hinaus schaffte. Regisseur Baz Luhrmann drückte auf Facebook sein Bedauern über das frühzeitige Ende von „The Get Down“ aus.

Netflix: „Das Letzte, was er wollte“ (2020) und „Naked“(2017) – Floppt trotz Star-Besetzung

Trotz Star-Besetzung mit Promis wie Anne Hathaway, Ben Affleck und Willem Dafoe gab es für den Film „Das Letzte, was er wollte“ auf Netflix keine Lorbeeren. Sowohl auf Plattformen wie „Rotten Tomatoes“, als auch auf Imdb belegte der Film, über eine Journalistin die es mit fragwürdigen Waffenexporteuren aufnehmen will, nur hintere Plätze.

Ebenso erging es dem Netflix-Film „Naked“, einer Komodie über eine Hochzeit in der in einer Art Zeitschleife sehr viel schiefgeht. Die Kritiken waren sowohl zahlreich als auch vernichtend.

Netflix: Der Serie „Gypsy“(2017) gelingt ein trauriger Rekord

Obwohl auch Naomi Watts keine Unbekannte im Film-Business ist, schaffte es die S erie auf Netflix allerhöchstens zu einem traurigen Rekord. Denn kaum eine Serie wurde so schnell vom Streaming-Dienst wieder verabschiedet wie „Gypsy“. 

Die Netflix-Eigenproduktion handelt von der Therapeutin Jean, die eigentlich andere Leute bei ihren Beziehungsproblemen beraten soll. Doch sie selbst verstrickt sich in einer komplizierten Liebesgeschichte. Die Serie schaffte es nur auf zehn Folgen, bevor sie sang- und klanglos wieder in der Versenkung verschwand. Anderen Netflix-Serien dagegen rangieren bei Imdb* und anderen Plattformen ganz weit oben. (slo) *op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Britta Pedersen/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sommerhaus der Stars (RTL): „Übergeben vor Dreck“ - Lisha & Lou rechnen mit Ekel-Bude ab

Seit Anfang September läuft „Das Sommerhaus der Stars“ auf RTL. Doch der Schmuddel-Bauernhof in Bocholt sorgt bei Lisha und Lou für Würgereflexe.
Sommerhaus der Stars (RTL): „Übergeben vor Dreck“ - Lisha & Lou rechnen mit Ekel-Bude ab

Schauspieler ist gestorben: Man kannte ihn aus zahlreichen „Tatort“-Folgen

Nach kurzer und schwerer Krankheit ist der deutsche Schauspieler Michael Gwisdek im Kreise seiner Familie überraschend gestorben.
Schauspieler ist gestorben: Man kannte ihn aus zahlreichen „Tatort“-Folgen

DSDS 2021 (RTL): Alle Infos zur neuen Staffel rund um Jury-Legende Dieter Bohlen

Die neue Staffel beginnt zwar erst Anfang 2021, doch es gibt bereits erste Infos zur neuen Staffel der RTL-Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“.
DSDS 2021 (RTL): Alle Infos zur neuen Staffel rund um Jury-Legende Dieter Bohlen

Joko und Klaas gegen ProSieben: TV-Hammer für Mediziner – Match am Rande der Lebensgefahr

„Joko und Klaas gegen ProSieben“ ist zurück auf der heimischen Mattscheibe. Am Dienstabend (22. September) bewegte sich Joko bei einem Match am Rande der Lebensgefahr.
Joko und Klaas gegen ProSieben: TV-Hammer für Mediziner – Match am Rande der Lebensgefahr

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.