Da überschlagen sich die Antworten

Bei Rede gucken viele nur in die erste Reihe - Foto verblüfft Fans: „Das Beste aller Zeiten“

+
Idoia Mendia hält eine Rede - doch im Publikum sitzt ein „Außeriridischer“, oder nicht?

Politische Reden können langweilig sein. Ob diese Partei allerdings dachte, dass sich im Publikum eine Sitcom-Figur versteckt? Oder um was handelt es sich?

  • Bei einer Rede einer spanischen Politikerin bot sich ein verwirrendes Bild.
  • Zumindest bei einem Screenshot drehten die Fans im Internet durch. 
  • Erkennen Sie auf dem Foto eine beliebte Sitcom-Figur aus den 80ern?

Bilbao - In Spanien gibt es eine politische Partei, die mit PSOE abgekürzt wird. Die Partido Socialista Obrero Espanol versteht sich als älteste Partei des Landes. Ist die Historie ein Grund, warum sich ein Außerirdischer ins Publikum einer Rede von Idoia Mendia verirrt hat? Nein, das bestimmt nicht. Was aber einem User hier aufgefallen ist, lässt viele Fans verblüfft in den Sessel sinken. 

Erkennen Sie auf den ersten Blick die Sitcom-Figur in Publikum?

Mendia, Generalsekretärin der Partei im Baskenland, hielt eine Rede. Auf der Twitter-Seite „Face in Things“ wurde ein Bild der Politikerin hochgeladen und die Kommentarspalte überschlug sich mit verblüffenden Reaktionen. Manch einer schrieb: „Ich habe eine Minute gebraucht, um zu erkennen, um was es sich wirklich handelt“. Das Portal twitterte das Bild mit der Überschrift: „Alf“. 

Na, haben Sie es schon entdeckt? Unten rechts sitzt Alf - oder wer sitzt da? Ein User schreibt: „Das Witzige daran ist, dass ich zweimal hinschauen musste, um herauszufinden, um was sich handelt, wenn es nicht Alf ist“. Ein andere meinte: „Oh mein Gott. Ich dachte wirklich, dass es Alf ist“. Dabei handelt es sich lediglich um eine Frau mit Sonnenbrille, die sich im richtigen Moment bückte. 

Alf im Publikum ist „das Beste aller Zeiten“

„Das Beste aller Zeiten“, oder „Hallo Außeriridischer! Wie war der Vortrag?“, sind ebenfalls der Kommentarspalte zu entnehmen. Auch lachende Emojis und Worte wie „Brilliant“ sind als Reaktionen vielfach zu sehen. Die User zeigen sich ähnlich verblüfft wie bei einem Grusel-Foto oder bei einem Weihnachtskrippen-Scherz, bei dem sich auch eine beliebte Film-Figur eingeschlichen hat. 

Alf war die beliebte Figur aus der gleichnamigen Sitcom, die es von 1986 bis 1990 gab. Alf, der Außerirdische vom Planeten Melmac, landete bei Familie Tanner in einem Vorort von Los Angeles und stellte das Familienleben auf den Kopf. 

"Alf" (im Hintergrund) mit Familie Tanner.

Den Familienvater namens Willi Tanner spielte Max Wright. Leider verstarb der Schauspieler Mitte des Jahres 2019. Im Dschungelcamp 2019 war die deutsche Stimme von Alf als Kandidat mit dabei. Tommi Piper wusste aber, warum er das Camp am zehnten Tag verlassen musste. 

ank

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

ZDF-Moderatorin Andrea Kiewel in Rage: Sie teilt gegen Corona-Experte Lauterbach aus

In der beliebten Unterhaltungsshow „ZDF-Fernsehgarten“ wurde es am Sonntag ungewohnt politisch. Moderatorin Andrea Kiewel attackierte Politiker in der Corona-Krise. 
ZDF-Moderatorin Andrea Kiewel in Rage: Sie teilt gegen Corona-Experte Lauterbach aus

Kreuzfahrt ins Glück (ZDF): Irre Corona-Kuss-Vorschrift – Traumschiff-Ableger ist zurück

Die Traumschiff-Serie „Kreuzfahrt ins Glück“ war in Coronavirus-Pause. Jetzt steuert Kapitän Florian Silbereisen das ZDF-Schiff durch die Ostsee.
Kreuzfahrt ins Glück (ZDF): Irre Corona-Kuss-Vorschrift – Traumschiff-Ableger ist zurück

Trotz aller Trauer positiv - TV-Kritik zum Dokumentarfilm „Unzertrennlich“ (3SAT)

Der sehenswerte Dokumentarfilm stellt Menschen vor, die als Geschwister von behinderten oder schwerkranken Kindern in die zweite Reihe gerückt sind.
Trotz aller Trauer positiv - TV-Kritik zum Dokumentarfilm „Unzertrennlich“ (3SAT)

Traumschiff (ZDF): So enttäuscht ist Florian Silbereisen - Schietwetter statt Sonnenbrand

Traumschiff (ZDF): So enttäuscht ist Florian Silbereisen - Schietwetter statt Sonnenbrand

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.