Wiedersehen zum Staffel-Finale

„Schwiegertochter gesucht“-Beate: Traurige Beichte

+
Zum Staffelfinale trifft sich Vera mit Beate, um Tacheles zu reden.

Pünktlich zum elften Staffelfinale von „Schwiegertochter gesucht“ hat sich Kult-Single Beate mit Moderatorin Vera getroffen, um über Männer zu reden. Das endet in einer traurigen Beichte.

Berlin - Durch ihre Teilnahme an der Kuppel-Show „Schwiegertochter gesucht“ hat Beate bereits Kultstatus erreicht. Sie hat sich durch unzählige Staffeln durchgeflirtet - doch ohne Erfolg. Bisher blieb die große Liebe aus. Zu allem Überfluss ist ihre geliebte Mutter Irene diesen Januar plötzlich verstorben - Beate zog sich aus aller Öffentlichkeit zurück, zu groß sitzt der Schmerz über den Verlust.

Beate kehrt endlich zurück

Deshalb hat Moderatorin Vera Int-Veen in der aktuellen Staffel auch nach keinem passenden Mann für Beate gesucht. Jetzt, zum großen Finale der elften Staffel von „Schwiegertochter gesucht“, fühlte sich Beate aber wieder bereit für eine neue Liebe und besuchte Vera in der RTL-Show. 

Beide spazieren über einen Hunde-Weihnachtsmarkt. Dabei erzählt Beate: „Es wäre potenziell nicht schlecht, wenn der Mann, den ich mir wünsche, Hundeliebhaber wäre. Katzenliebhaber hätten auch eine Chance bei mir. Ich bin offen für alles, ich nehme alles an, was kommt.“ Doch vielleicht gibt es ja schon jemanden in Beates Leben? Die Kandidatin verrät Vera nämlich, dass sie in der Zwischenzeit gleich zwei Männer kennen gelernt habe - und zwar übers Internet. 

„Schwiegertochter“-Kandidatin sucht im Web nach ihrem Mr. Right

Die Moderatorin stutzt: „Gleich zwei?“ Beate erzählt: „Beim einen hatte ich anfangs Gefühle - er mir gegenüber auch. Aber leider ist es wieder abgeflaut. Und mit dem anderen werde ich mich vermutlich nächste Woche mal treffen.“ Gesehen habe sie den Mann ihrer Begierde aber noch nicht - Bilder hätten die beiden aber schon ausgetauscht. Vera Int-Veen bleibt neugierig und hakt nach. So erfährt sie, dass Beates potenzieller Traummann Martin heißt und fünf bis zehn Jahre älter sei als sie. „Es hat auch schon gefunkt, er hat auch schon gesagt, er hat wahnsinnige Gefühle mir gegenüber.“

Moderatorin Vera soll helfen

Hört sich so an, als hätte Beate endlich ihren Mr. Right gefunden. Doch was anfangs so vielversprechend anfing, war am Ende doch nur heiße Luft. Denn wie die Bild berichtet, hatte sich Beate während der Dreharbeiten wirklich mit dem Mann getroffen - doch ohne Happy End. Da bleibt der Kult-Kandidatin nichts anderes übrig, als wieder auf die Hilfe von Moderatorin Vera zu hoffen. Und wer weiß, vielleicht findet Beate dann in Staffel zwölf endlich den passenden Deckel für ihr persönliches Liebesglück.

„Schwiegertochter gesucht“: Diese Szene bringt RTL-Zuschauer in Rage

Engel-Fan Heiko sucht bei „Schwiegertochter“ gesucht nach der großen Liebe. Der Dauer-Single ist nicht zum ersten Mal bei der Sendung dabei - sein Bruder erklärt, warum es einfach nicht klappen will.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

DVD-Tipp: Beutolomäus kommt zum Weihnachtsmann
Kino & TV

DVD-Tipp: Beutolomäus kommt zum Weihnachtsmann

Beutolomäus, der einzig wahre Sack des Weihnachtsmannes, verzaubert alle großen und kleinen TV-Zuschauer immer wieder aufs Neue. Der märchenhafte K
DVD-Tipp: Beutolomäus kommt zum Weihnachtsmann
Hartz und herzlich: „Einfach Dagmar“ – Elvis verabschiedet sich mit Video
Kino & TV

Hartz und herzlich: „Einfach Dagmar“ – Elvis verabschiedet sich mit Video

„Hartz und herzlich“ - Knapp drei Wochen nach Dagmars Tod nimmt Kult-Barackler Elvis erneut Abschied von seiner Freundin. In einem emotionalen Video erinnert er an die …
Hartz und herzlich: „Einfach Dagmar“ – Elvis verabschiedet sich mit Video

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.