Er kann es nicht lassen

Stefan Raab meldet sich zurück: Neue Game-Show für ProSieben im März

+
Vollblutentertainer Stefan Raab kann es nicht lassen.

Raab kann es nicht lassen: Trotz seines Abschieds vor vier Jahren produziert er gerne mal eigene Shows. Das neue Format zeugt erneut von seiner Liebe zu absurden Sportarten.

Vor die Kamera und ins Rampenlicht zieht es den einstigen Showmaster, Fernsehmoderator, Singer-Songwriter und Musikproduzent nicht mehr - an den Schreibtisch, um eigene Sendungen zu produzieren, allerdings schon. 

Schon die Gründershow „Das Ding des Jahres“ stammte aus Stefan Raabs Feder. Diese startet am 19. Februar in eine zweite Staffel, hat thematisch jedoch rein gar nichts mit dem neuesten Projekt des Kult-Entertainers zu tun. Dieses trägt den Namen "Headis Team-WM". „Headis“ steht in diesem Fall für Kopfballtischtennis - eine Sportart, die im Jahr 2006 von dem Kaiserslautener Sportstudenten René Wagner erfunden wurde und mittlerweile immerhin von 80.000 Sportlern weltweit gespielt wird.

Stefan Raab (52) hat seine Anteile an der Produktionsfirma Brainpool an den französischen Fernsehproduzenten Banijay verkauft. Sein ehemaliger Geschäftspartner war jedoch dagegen.

„Headis Team-WM“: Stefan Raabs neue Erfindung

Raab hat bekanntlich ein Faible für eigens kreierte oder zusammengewürfelte Sportarten und Jahre später nun das passende Format entwickelt: Zwei Rivalen treten dabei gegeneinander an, kicken an einer Tischtennisplatte einen Gummiball hin und her. Der Witz an der ganzen Sache: Sie dürfen hierfür nur ihren Kopf verwenden. Außerdem muss eine ProSieben-Sendung natürlich auch für den prominenten Touch sorgen. 

Lesen Sie auch: „Wetten dass...?“ kommt zurück: Mit Thomas Gottschalk

In Raabs neuer Show werden sechs Mannschaften mit jeweils einem Profi und einem Promi antreten und um den ehrenvollen Titel „Headis-Team-Weltmeister“ kämpfen. Statt Raab wird wieder einmal sein alter TV-Kumpel Elton die Show moderieren. Ausgestrahlt werden soll die Sendung am 23. März um 20.15 Uhr.

Zunächst sorgt ProSieben aber mit einem anderen TV-Format für rege Beteiligung bei den Zuschauern. Die Fans rätseln eifrig mit, wer die Stars hinter den Masken bei „The Masked Singer“ sind.

Auch interessant: Stefan Raab feiert Bühnen-Comeback

Zweite Staffel: "Das Ding des Jahres" auf ProSieben: Irre Fahrrad-Erfindung kommt aus Hannover, wie nordbuzz.de* berichtet.

sl

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten-Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Aktenzeichen XY“ schockt mit einem echten Leichenfoto - Zuschauer entsetzt 

In der aktuellen Ausgabe von „Aktenzeichen XY“ erhofften sich Ermittler neue Hinweise im Fall eines unbekannten Sprengstoff-Toten von Stade. Doch Zuschauer zeigten sich …
„Aktenzeichen XY“ schockt mit einem echten Leichenfoto - Zuschauer entsetzt 

ZDF-Fernsehgarten: Vorsicht, Abzocke! Sender warnt vor unseriösen Ticketanbietern

Beim ZDF-Fernsehgarten einmal live dabei zu sein, ist für viele Zuschauer ein Herzenswunsch. Doch, Vorsicht! Der Sender warnt auf seiner Webseite vor überteuerten …
ZDF-Fernsehgarten: Vorsicht, Abzocke! Sender warnt vor unseriösen Ticketanbietern

Jan Böhmermann wechselt ins ZDF-Hauptprogramm - Fans müssen Abschied von beliebter Show nehmen

Die Sendung „Neo Magazin Royale“ von Jan Böhmermann wird im Dezember eingestellt. Der Moderator wird stattdessen eine Show im ZDF-Hauptprogramm erhalten.
Jan Böhmermann wechselt ins ZDF-Hauptprogramm - Fans müssen Abschied von beliebter Show nehmen

Gast bei Markus Lanz: Erstmals schwanger mit 58 - Frau muss sich rechtfertigen

Zum ersten Mal Mutter mit 58 Jahren: in der ZDF-Sendung „Markus Lanz“ berichtet eine Autorin von ihrer Erfahrung. Der Moderator zeigt sich davon nicht begeistert. 
Gast bei Markus Lanz: Erstmals schwanger mit 58 - Frau muss sich rechtfertigen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.