Die erste Folge aus Münster

Der große Faktencheck: Was stimmt wirklich im Tatort „Schlangengrube“?

Tatort: Schlangengrube
+
Tatort: Schlangengrube

„Stimmt das eigentlich?“, fragten sich die Zuschauer in verschiedenen Szenen. War das jetzt wirklich in Münster? Wir haben den großen Faktencheck zum neuen Tatort „Schlangengrube“ gemacht.

Münster - Nach dem Tatort ist vor dem Tatort? Nein, denn jetzt heißt es erstmal warten. Die erste Folge aus der Domstadt Münster ist in diesem Jahr auch die letzte. Eine weitere soll es 2018 nicht geben.

Schlimm genug für viele Fans. Schlimmer noch, wenn sie merken, dass nicht alles stimmt, was sie gerade gesehen haben. Was stimmt und was nicht, lesen Sie bei msl24.de*.

mm/tz

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Hartz und herzlich: Mega-Styling – Janine verzaubert mit Eis und Rosen
Kino & TV

Hartz und herzlich: Mega-Styling – Janine verzaubert mit Eis und Rosen

Hartz und herzlich - Schon immer begeistert Janine ihre Fans via Instagram mit ihren Schmink-Skills. Rechtzeitig zur ersten Prüfung auf dem Weg zum Make-up-Artist legt …
Hartz und herzlich: Mega-Styling – Janine verzaubert mit Eis und Rosen
Bauer sucht Frau: Haben Kerstin und Peter etwa heimlich geheiratet?
Kino & TV

Bauer sucht Frau: Haben Kerstin und Peter etwa heimlich geheiratet?

Kerstin und Peter teilen mit ihren Fans traumhafte Bilder eines Pärchen-Shootings. Hat das „Bauer sucht Frau“-Traumpaar etwa heimlich geheiratet?
Bauer sucht Frau: Haben Kerstin und Peter etwa heimlich geheiratet?
Jauch setzt in RTL-Show fiesen Spruch ab: Schöneberger befürchtet „wieder waschkörbeweise Zuschriften“
Kino & TV

Jauch setzt in RTL-Show fiesen Spruch ab: Schöneberger befürchtet „wieder waschkörbeweise Zuschriften“

„Denn sie wissen nicht, was passiert“ lebt besonders von den gut aufgelegten Gottschalk, Jauch und Schöneberger. Wegen einem Satz werden aber „Waschkörbe“ an Zuschriften …
Jauch setzt in RTL-Show fiesen Spruch ab: Schöneberger befürchtet „wieder waschkörbeweise Zuschriften“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.