Corona

Tim Mälzer (Vox) will‘s wissen: Wenig Lust auf Corona-Wampen-Frust

Tim Mälzer steht in einer Küche und verschränkt die Arme vor dem Körper.
+
TV-Koch Tim Mälzer hat ein neues Betätigungsfeld in der Corona-Zeit gefunden.

Tim Mälzer und Corona – ein heikles Thema. Mehrfach hat sich der TV-Koch über die Pandemie-Politik beschwert. Jetzt trotzt er der Corona-Zeit auf seine Weise.

Hamburg – Die Zeit der Coronavirus-Pandemie ist für Tim Mälzer ungewohnt. Und anstrengend. Die „Bullerei“ und die „Gute Botschaft“, die beiden Restaurants die der TV-Koch in Hamburg besitzt, sind aufgrund der geltenden Verordnungen in der Hansestadt geschlossen. Mälzer droht angeblich aufgrund dessen die Pleite. Er versucht sich mit dem Verkauf von Food-Boxen, die er seinen Fans in den Sozialen Medien immer wieder offeriert, über Wasser zu halten.

Die „Bullerei“ wurde jüngst zu einem Corona-Test-Zentrum umfunktioniert*. Und auch wenn Tim Mälzer in seinen beiden Restaurants derzeit keine Gäste empfangen kann und es Gerüchte um eine Pleite gibt, lässt es sich der gebürtige Elmshorner gut gehen. In doppeltem Sinne: Er kaufte sich vor kurzem sein Traumauto* – und schlägt sich seinen Bauch voll. Das wiederum verleitet den TV-Koch dazu, sich eine weitere teure Anschaffung zuzulegen*, wie 24hamburg.de berichtet. Denn der 50-Jährige hat die Nase voll von den Kilos, die er sich angefressen hat. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.