Er wurde 74 Jahre alt

TV-Experte aus bekannter BR-Sendung tot - Große Trauer

+
Dr. Carl Ludwig Fuchs.

Bei „Kunst und Krempel“ entschied Kunsthistoriker Dr. Carl Ludwig Fuchs über Fundstücke von Zuschauern. Der BR trauert um den Experten.

München - Seit 1985 läuft Kunst und Krempel im BR - und seit 1991 war er Teil dieser Perle im Dritten Programm: Dr. Carl Ludwig Fuchs. Sein Fachgebiet: Schmuck und Silber, später auch historische Uhren. Als Experte für diesen Bereich begutachtete er Stücke, die die Zuschauer mit in die Sendung brachten und entschied: Kunst oder Krempel. 

TV-Experte Dr. Carl Ludwig Fuchs ist tot

Wie der BR am Mittwoch mitteilte, ist der Kunsthistoriker vor Kurzem gestorben. Er wurde 74 Jahre alt. Aus Anlass seines Todes nimmt der BR am kommenden Samstag um 19.30 Uhr eine monothematische Ausgabe von „Kunst und Krempel“ ins Programm. Es sollen ausschließlich Objekte aus seinen Themenbereichen zur Beratung kommen.

Der gebürtige Anhaltiner habe mit seinem „universellen Fachwissen und seinem unverwechselbaren Wesen die Sendung über Jahrzehnte entscheidend mitgeprägt“, erklärt der BR in einer Mitteilung. „Sein Studium der Kunstgeschichte an mehreren europäischen Universitäten und seine Tätigkeit am Kurpfälzischen Museum in Heidelberg bildeten dafür die professionelle Grundlage.“

Dr. Carl Ludwig Fuchs gestorben „Sein Wissen ging allerdings weit über das typisch Akademische hinaus“

Weiter heißt es: „Sein Wissen ging allerdings weit über das typisch Akademische hinaus. Durch seine Begeisterung insbesondere für das 18. Jahrhundert gelang es ihm anhand der Gegenstände, längst vergessene Sitten und Gebräuche wieder lebendig werden zu lassen.“

Thy

Die RTL-Erfolgsserie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten” zieht täglich Millionen Fans in ihren Bann. Jetzt hat in der TV-Serie eine bemerkenswerte Änderung stattgefunden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Aktenzeichen XY“: Iris (17) wird seit 39 Jahren vermisst - Pensionierte Ermittler rufen überraschend an

In der aktuellen Ausgabe von „Aktenzeichen XY“ präsentieren das ZDF und Moderator Rudi Cerne auch einen Cold Case aus Hamburg. Auch pensionierte Ermittler meldeten sich.
„Aktenzeichen XY“: Iris (17) wird seit 39 Jahren vermisst - Pensionierte Ermittler rufen überraschend an

„Aktenzeichen XY“: Echtes Leichenfoto sorgt für Empörung bei Zuschauern

In der aktuellen Ausgabe von „Aktenzeichen XY“ erhofften sich Ermittler neue Hinweise im Fall eines unbekannten Sprengstoff-Toten von Stade. Doch Zuschauer zeigten sich …
„Aktenzeichen XY“: Echtes Leichenfoto sorgt für Empörung bei Zuschauern

Netflix: „Disenchantment“ - Enttäuschung mit Potenzial

Matt Groenings „Disenchantment“ reicht nicht an den Charme seiner anderen Serien heran. Die neuen Folgen lassen dennoch hoffen.
Netflix: „Disenchantment“ - Enttäuschung mit Potenzial

Plattenfirma will Start von „Skylines“ verhindern - Netflix bleibt gelassen

Die in Frankfurt gedrehte Serie „Skylines“ soll bald auf Netflix starten. Der Sende-Start könnte nun jedoch verhindert werden. Ein Produzent ist sauer.
Plattenfirma will Start von „Skylines“ verhindern - Netflix bleibt gelassen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.