Große Trauer

TV-Größe gestorben - Fußballklub verbreitet traurige Nachricht

+
Der Kabarettist und Moderator Manfred Uhlig ist im Alter von 91 Jahren verstorben.

Er gehörte zu den ganz Großen der TV-Unterhaltung in Ostdeutschland. Nun ist der Schauspieler und Moderator Manfred Uhlig verstorben. Die traurige Nachricht verbreitet ausgerechnet ein Fußballklub.

Leipzig - Manfred Uhlig ist im Alter von 91 Jahren verstorben. Der Moderator und Kabarettist ist vielen durch die Unterhaltungssendung „Ein Kessel Buntes“ bekannt. In Leipzig ist die Trauer um Manfred Uhlig besonders groß. Der Schauspieler war nämlich auch ein leidenschaftlicher Fußballfan. Und so ist es ausgerechnet der BSG Chemie Leipzig, der via Twitter und auf Facebook rührend von Uhlig Abschied nimmt.

Manfred Uhlig: Trauer um DDR-Größe

BSG Chemie Leipzig trauert aufrichtig um Manfred Uhlig. „Welche Bedeutung ‚Manne Uhlig‘ für unsere BSG hat, ist kaum in Worte zu fassen. Nie scheute er sich zu Chemie zu stehen, verpasste kaum ein Spiel... “, schreibt der Club auf seiner Facebook-Seite. „Große Menschen hinterlassen große Lücken.“ Uhlig war ein treuer Fan des Vereins.

Manfred Uhlig: Berühmter Leipziger Fußball-Fan

Manfred Uhlig wurde 1927 in Leipzig geboren. In der „Pfeffermühle“ - einem Leipziger Kabarett - begann seine Karriere, ist auf der WDR-Webseite zu lesen. Später moderierte Uhlig bei Radio DDR I die Sendung „Alte Liebe rostet nicht“. 

In der TV-Sendung „Ein Kessel Buntes“ stand der Leipziger gemeinsam mit Horst Köbbert sowie Lutz Stückrath vor der Kamera. Als kabarettistisches Trio „Die drei Dialektiker“ moderierte Uhlig als Sachse, Lutz Stückrath als Berliner und  Horst Köbbert als Mecklenburger die Samstagabendshow. Die Texte stammten, laut der Leipziger Volkszeitung, überwiegend von Autoren aus der Satirezeitschrift Eulenspiegel und nahmen den sozialistischen Alltag aufs Korn.

1978 wurde Manfred Uhlig mit dem Kunstpreis der DDR ausgezeichnet. 

Seine Radio-Rubrik „Städtenamen verrückt" hatte beim MDR in den 90er Jahren bei vielen Zuhörern Kult-Status. In der Sendung erklärte Manfred Uhlig die Herkunft sächsischer Ortsnamen mit viel Humor. Manfred Uhlig ist am Mittwoch (24. Juli 2019) im Alter von 91 Jahren verstorben.  

Video: TV-Legende Manfred Uhlig ist tot

ml    

 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

TV-Desaster bei „Die Höhle der Löwen“: Deutscher Fußball-Weltmeister scheitert total in VOX-Show

TV-Sender Vox hat einen großen Coup gelandet. Ein deutscher Fußball-Weltmeister ist in der neuen Folge von „Die Höhle der Löwen“ dabei.
TV-Desaster bei „Die Höhle der Löwen“: Deutscher Fußball-Weltmeister scheitert total in VOX-Show

DSDS-Sieger Ramon Roselly: Freundin spricht über Eifersucht und Beziehung-Details

Ramon Roselly hat DSDS 2020 gewonnen. Jetzt verriet seine Freundin, wie es ihr bei der Aufmerksamkeit um ihren Freund eigentlich geht und wie sich die beiden …
DSDS-Sieger Ramon Roselly: Freundin spricht über Eifersucht und Beziehung-Details

DSDS: Paukenschlag nach Silbereisen-Aus - Nächstes Jury-Mitglied will wohl weg von Dieter Bohlen

Dieter Bohlen verriet bereits, dass Florian Silbereisen DSDS wohl verlassen wird. Jetzt schlägt das nächste Jury-Mitglied Töne an, die nach Trennung klingen.
DSDS: Paukenschlag nach Silbereisen-Aus - Nächstes Jury-Mitglied will wohl weg von Dieter Bohlen

DSDS 2020: Fans äußern bösen Verdacht zu Sieger-Song - „Peinlich, Dieter!“

Dieter Bohlen schrieb den Gewinner-Song für DSDS 2020 höchstselbst. Doch jetzt kommt ein übler Verdacht gegen den Pop-Titan auf. Hat er getrickst?
DSDS 2020: Fans äußern bösen Verdacht zu Sieger-Song - „Peinlich, Dieter!“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.