Nach verpatzter Premiere

Schlimmer Vorwurf gegen „Let‘s Dance“-Moderatorin Swarovski - RTL reagiert

+
Marijke Amado, Ex-Kandidatin bei „Let‘s Dance“, stichelt gegen Moderatorin Victoria Swarovski (Foto). 

Nach dem Auftakt von „Let‘s Dance“ geriet die neue Moderatorin, Victoria Swarovski, für ihren Auftritt in die Kritik. Jetzt stichelt auch eine ehemalige Kandidatin gegen sie.

Köln - Die österreichische Kristall-Erbin Victoria Swarovski gab am Freitag ihr Moderationsdebüt bei „Let‘s Dance“. Die 24-Jährige erntete für Patzer und Unsicherheiten viel Kritik. Besonders in den sozialen Netzwerken gab es viel Spott. Jetzt stichelt auch die ehemalige „Let‘s Dance“-Kandidatin Marijke Amado gegen Swarovski. 

So nervös war Swarovski vor ihrem zweiten Auftritt bei „Let‘s Dance“

Die Ex-Moderatorin des Kindermusikformats „Mini Playback Show“ wirft Swarovski vor, nur wegen Geld und Einfluss ihres Vaters an den Job bei „Let‘s Dance“ gekommen zu sein. In einem Interview mit der Bild sagte Amado: „Vater Swarovski ist natürlich ein sehr einflussreicher Industrieller. Der bucht ein paar Werbungen - und die Tochter gleich dazu.“ Zu dem Vorwurf, dass Victoria Swarovski von ihrem Vater als Moderatorin in die TV-Show eingekauft worden sei, sagte ein Sprecher von RTL auf Anfrage unserer Onlineredaktion: „Das ist Quatsch, die Vorwürfe entbehren jeder Grundlage.“

Let‘s Dance: Victoria Swarovski ersetzt Sylvie Meis als Moderatorin

Victoria Swarovski hat die Moderation der Tanzshow von Sylvie Meis übernommen. Die Niederländerin hatte zuvor sieben Jahre lang die Sendung moderiert. Dann warf RTL sie angeblich wegen zu schlechter Deutschkenntnisse aus dem TV-Format heraus. Marijke Amado, die ebenfalls aus den Niederlanden kommt, hält offenbar zu ihrer Landsfrau Sylvie Meis. Zu der Entscheidung, Swarovski als neue Moderatorin einzusetzen, sagte sie im Bild-Interview weiter: „Früher haben die Kreativen in den Sendern regiert. Heute sitzt da ein Buchhalter, der den ganzen Tag am rechnen ist. Heute geht es ums Geld. Und da kannst du noch so gut sein - es geht nun mal um Geld und Macht.“

Auch Sylvie Meis äußert sich zu Victoria Swarovskis Auftritt bei „Let‘s Dance“ 

Ausgerechnet Sylvie Meis (39), die durch die deutlich jüngere Victoria Swarovski ersetzt wurde, nimmt ihre Nachfolgerin bei „Let‘s Dance“ in Schutz. Der Bild sagte die Niederländerin über Swarovski: „Natürlich ist aller Anfang schwer. Ich hoffe, die Leute geben ihr eine faire Chance, ihren Platz in der Show zu finden und auszufüllen.“

In der elften Staffel von „Let‘s Dance“ schwingen diese 13 Prominenten das Tanzbein. Dabei soll sich schon in der ersten Folge der Show eine Favoritin auf den Sieg herauskristallisiert haben

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Thomas Hayos GNTM-Aus: Jetzt schockt Heidi Klum mit Aussage über Zukunft der Show

Thomas Hayo wird in der 14. Staffel von "Germanys Next Topmodel" nicht mehr dabei sein. Das bringt Heidi Klum zum Umdenken. Wirft sie jetzt alles über den Haufen?
Nach Thomas Hayos GNTM-Aus: Jetzt schockt Heidi Klum mit Aussage über Zukunft der Show

"Bachelor in Paradise" geht in die zweite Runde! Diese Kandidaten könnten dabei sein

Es gibt Hoffnung für alle abservierten TV-Singles! Denn RTL gibt grünes Licht: Die Erfolgs-Kuppel-Show "Bachelor in Paradise" wird in die zweite Runde eingehen.
"Bachelor in Paradise" geht in die zweite Runde! Diese Kandidaten könnten dabei sein

Nach TV-Beitrag wird falscher Verdächtiger fast totgeschlagen - jetzt laufen Ermittlungen gegen RTL

Mehrere Männer wollten in Bremen das Recht in die eigene Hand nehmen und brachten einen mutmaßlichen Pädophilen fast um.
Nach TV-Beitrag wird falscher Verdächtiger fast totgeschlagen - jetzt laufen Ermittlungen gegen RTL

Schock bei GNTM: Jury-Mitglied wirft plötzlich bei Topmodel-Show hin

Diese Nachricht kommt für die Fans von „Germany‘s next Topmodel“ völlig überraschend. Ein Mitglied der GNTM-Jury steigt bei der TV-Show aus.
Schock bei GNTM: Jury-Mitglied wirft plötzlich bei Topmodel-Show hin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.