Schönes TV-Gesicht

WM 2018: Zwei gute Gründe, warum Palina Rojinski ARD-Reporterin ist

+
Palina Rojinski.

Palina Rojinski wird bei der Fußball-WM 2018 für die ARD als Reporterin aus Russland berichten. Dafür gibt es zwei gute Gründe.

Bei ihr schalten sicher auch viele Herren ein, die sich nicht unbedingt für Fußball interessieren. Und die Fußball-Fans haben wegen ihr einen Grund mehr, die Übertragungen zur WM 2018 im Ersten zu verfolgen: Moderatorin und Schauspielerin Palina Rojinski wird für die ARD während der Weltmeisterschaft in Russland als Außenreporterin im Einsatz sein. 

Bekannt wurde sie als Sidekick von Joko und Klaas in den Shows „MTV Home“ und „Circus Halligalli“, mittlerweile hat sie sich auch in Filmen wie „Traumfrauen“ und „Willkommen bei den Hartmanns“ als Darstellerin einen Namen gemacht. Zwei Gründe haben den Sender offenbar bewogen, ihr den WM-Job zu geben: Erstens ist sie eine erstklassige Entertainerin vor der Kamera. Was wohl der Hauptgrund für die ARD ist, sie bei der Fußball-WM 2018 (WM-Spielplan bei tz.de*) als Reporterin einzusetzen. Zweiter Grund: Als gebürtige Russin spricht sie die Landessprache des Turniers perfekt.

Palina Rojinski bei der Fußball-WM 2018: Sie war schon beim Confed Cup im Einsatz

Mit Fußballturnieren kennt Palina Rojinski sich bereits aus. Im Jahr vor der Fußball-WM 2018 war sie für die Sportschau beim Confederations Cup bereits als Russland-Expertin im Einsatz. Unter anderem stellte sie den Zuschauern ihre Heimatstadt Sankt Petersburg vor, jette mit dem Segway durch die Stadt und crashte eine Hochzeits-Gesellschaft.

Beim Confed Cup machte sie ihre Sache offenbar so gut, dass die ARD-Bosse sie nun auch zur Weltmeisterschaft schicken. Dass sie sich in fußballerischer Hinsicht nicht allzu gut auskennt, daraus machte sie gar keinen Hehl. Palina Rojinski erklärte beim WM-Vorbereitungs-Turnier: „Fußball ist ja eigentlich nicht so mein Ding. Aber wir haben von Anfang an gesagt. Ihr bringt mir was über den Sport bei und ich Euch über Russland.“ Das klappte offenbar richtig gut.

Palina Rojinski ist aber alles andere als unsportlich. Sie betrieb die Rhythmische Sportgymnastik leistungsmäßig und gewann bei den Juniorinnen sogar zwei deutsche Meisterschaften. Verletzungsbedingt gab sie den Sport aber mit 14 Jahren auf.

Rojinski: „Man weiß nie, was einem passiert“

Nun berichtet sie aus Russland von der WM 2018. Doch mit welchen Gefühlen reist die 33-Jährige in das Land? „In Russland fühle ich mich einerseits total geborgen und andererseits total unsicher“, verriet Rojinski dem Spiegel. „Man weiß nie, was einem passiert.“ Während des Turniers wolle sie „ein Bild von Russland wiedergeben, das viele hier in Deutschland nicht erwarten“. „Ich glaube, dass es ein Fehler ist, die Russen in einen Topf zu werfen und das Klischee der Rückständigkeit aufrecht zu erhalten“, so Rojinski.

Dennoch könne die Entertainerin „niemals dort leben“. „Deutschland ist so ein tolles Land! Ich mag es, dass hier im Vergleich zu Russland Recht und Ordnung herrscht“, erklärt Palina Rojinski.

Palina Rojinski: Wie weit darf sie als Reportein bei der Fußball-WM 2018 gehen?

Man darf gespannt sein, wie brav Palina Rojinski für den öffentlich-rechtlichen Sender ARD bei der Fußball-Weltmeisterschaft auftreten muss. Bei „Circus Halligalli“ und „MTV Home“ bewies sie nämlich, dass sie auch für ganz schön harte Sachen zu haben ist. Für Joko und Klaas ließ sie sich in der Rubrik „99 Dinge die ein Mann in seinem Leben getan haben sollte“ auf einige krasse Mutproben ein. So kuckte sie mit den beiden Jungs den berüchtigten Fetisch-Film „2 Girls, 1 Cup“ an und kämpfte gegen das Erbrechen. Ein anderes Mal erklärte sie sich dazu bereit, einen Furz anzuzünden, was aber offensichtlich ein Fake war: Schließlich zeigte die Kamera während der Ekel-Einlage einen recht haarigen Männer-Hintern. Legendär ist auch ein Video, in dem sie (vermeintlich) betrunken Menschen im Berliner Regierungsviertel interviewte und dabei (vermeintlich) Wodka becherte. Ob sie wirklich sternhagelvoll war oder den Rausch nur spielte? Das muss jeder für sich entscheiden.

Palina Rojinski wird bei der Fußball-WM 2018 für die ARD als Reporterin aus Russland berichten.

Als Vorort-Reporterin bei der WM 2018 in Russland wird Palina Rojinski, die am 8. Juni nach dem Länderspiel Deutschland gegen Saudi-Arabien die erste Runde des DFB-Pokals 2018/2019 ausgelost hat, vermutlich ein paar Gänge runterschalten müssen. Aber auch ohne krasse Einlagen ist sie eine klasse Entertainerin. Wobei: Wäre natürlich lustig, wenn sie ein paar Russen zum Wodka-Wettsaufen herausfordert...

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Thomas Hayos GNTM-Aus: Jetzt schockt Heidi Klum mit Aussage über Zukunft der Show

Thomas Hayo wird in der 14. Staffel von "Germanys Next Topmodel" nicht mehr dabei sein. Das bringt Heidi Klum zum Umdenken. Wirft sie jetzt alles über den Haufen?
Nach Thomas Hayos GNTM-Aus: Jetzt schockt Heidi Klum mit Aussage über Zukunft der Show

"Bachelor in Paradise" geht in die zweite Runde! Diese Kandidaten könnten dabei sein

Es gibt Hoffnung für alle abservierten TV-Singles! Denn RTL gibt grünes Licht: Die Erfolgs-Kuppel-Show "Bachelor in Paradise" wird in die zweite Runde eingehen.
"Bachelor in Paradise" geht in die zweite Runde! Diese Kandidaten könnten dabei sein

Nach TV-Beitrag wird falscher Verdächtiger fast totgeschlagen - jetzt laufen Ermittlungen gegen RTL

Mehrere Männer wollten in Bremen das Recht in die eigene Hand nehmen und brachten einen mutmaßlichen Pädophilen fast um.
Nach TV-Beitrag wird falscher Verdächtiger fast totgeschlagen - jetzt laufen Ermittlungen gegen RTL

Schock bei GNTM: Jury-Mitglied wirft plötzlich bei Topmodel-Show hin

Diese Nachricht kommt für die Fans von „Germany‘s next Topmodel“ völlig überraschend. Ein Mitglied der GNTM-Jury steigt bei der TV-Show aus.
Schock bei GNTM: Jury-Mitglied wirft plötzlich bei Topmodel-Show hin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.