Klare Worte im beiliegenden Brief

„ZDF heute“-Sprecher kriegt seltsame Schachtel - was drin ist, schießt den Vogel ab

„ZDF heute“-Sprecher Christian Sievers
+
„ZDF heute“-Sprecher Christian Sievers und ein Ausschritt des Fotos.

„ZDF heute“-Sprecher Christian Sievers hat den Inhalt einer Schachtel präsentiert, die ihm ein Zuschauer geschickt hat. Dieser ist bemerkenswert.

Mainz - Christian Sievers ist langjähriger Nachrichtensprecher beim ZDF, sein Gesicht kennt ganz Deutschland. Und ein TV-Journalist, der regelmäßig in den 19-Uhr-Nachrichten bei der Sendung „ZDF heute“ auftaucht (dort moderiert Sievers seit 2014), legt natürlich auch Wert auf sein Äußeres. Seriös soll es sein und dennoch modisch.

Nach Ansicht eines Zuschauers hat er allerdings nun gleich zweimal daneben gegriffen! Das geht aus einem - offenbar mit Schreibmaschine verfassten - Brief hervor. Diesen schickte ihm ein Sievers-Fan in einer Schachtel. „Bisher konnte ich feststellen, dass sie immer sehr geschmackvoll und passend gekleidet waren und somit auch ein Vorbild für andere darstellten. Nur die beiden Binder, die Sie an den genannten Tagen trugen, passen für meinen Geschmack absolut nicht zu den Hemden und Sakkos, aber auch nicht zu ihrem Typ“, so der Zuschauer.

„Nach reiflicher Überlegung, Meckern allein hilft ja auch nicht weiter und ist der Situation auch nicht angemessen, bin ich zu dem Entschluss gekommen, meinen Kleiderschrank auszuräumen und etwas auszumisten: Da ich selbst nicht mehr in der Öffentlichkeit stehe (ich war einmal Lehrer) und keine Schlipse mehr benötige - es sei denn, eine Hochzeit steht an - und für Beerdigungen habe ich zwei schwarze Binder behalten - denke ich, können Sie vielleicht den einen oder anderen Schlips für sich entdecken.“

„ZDF heute“-Moderator kriegt Krawatten per Post - und zeigt sie bei Twitter

Es blieb nicht alleine bei dem Brief. Denn der Zuschauer schickte einen riesigen Schwung Krawatten in allen Farben und Formen mit. Auf dass Sievers künftig mehr Auswahl habe und sich nie wieder einen Schlips-Fehlgriff leistet!

Der ZDF-Mann postete das amüsante Erlebnis samt vier Fotos bei Twitter. „Ja, ist denn schon Weihnachten?“, fragt der Beschenkte und setzt drei Hashtags hinzu, die wohl nicht ganz ohne Ironie zu verstehen sind: „#Zuschauerpost“, „#Krawattenfürimmer“ und „#DerLetzteSchrei“.

Auf die Rückfrage einer Nutzerin, ob er „etwa undankbar“ sei, antwortet Sievers: „Aber nein. Ich freu mich.“

Natürlich wünschen sich manche Twitter-User die eine oder andere der Krawatte um Sievers‘ Hals bei den 19-Uhr-„ZDF heute“-Nachrichten. Ansonsten hätte dieser User noch eine andere Verwendungsidee: 

Übrigens nicht das erste Mal, dass Sievers derartige Post bekommt. Schon 2015 postete er eine ähnliche Fotoserie - damals aber noch ohne Brief. Wahrscheinlich ist, dass er nicht etwa die alte Lieferung in einem neuen Tweet verarbeitet hat - sondern, dass er regelmäßig derartige Pakete empfängt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schlager-Moderator gestorben - Für viele war er Kult pur

Ein Kult-Moderator des MDR ist gestorben. Er moderierte nicht nur heitere Schlager-Sendungen, sondern präsentierte auch Nachrichten und war hinter der Kamera tätig.
Schlager-Moderator gestorben - Für viele war er Kult pur

„The Voice of Germany“: Zweite Jury-Sensation bahnt sich an - Star vor Rückkehr

ProSieben hat nach dem Aus von Sido und Alice Merton zwei Jury-Plätze bei „The Voice of Germany“ zu besetzen. Nach Yvonne Catterfeld sollen zwei weitere Stars …
„The Voice of Germany“: Zweite Jury-Sensation bahnt sich an - Star vor Rückkehr

Kreuzfahrt ins Glück (ZDF): Irre Corona-Kuss-Vorschrift - Traumschiff-Ableger ist zurück

Die Traumschiff-Serie „Kreuzfahrt ins Glück“ war in Coronavirus-Pause. Jetzt steuert Kapitän Florian Silbereisen das ZDF-Schiff durch die Ostsee.
Kreuzfahrt ins Glück (ZDF): Irre Corona-Kuss-Vorschrift - Traumschiff-Ableger ist zurück

Paradies gesucht, die Hölle gefunden - TV-Kritik zu „Terra X – Der Galápagos-Krimi“ (ZDF)

Die aktuelle „Terra „-Folge des ZDF erzählt von einer mörderischen Robinsonade aus den 1930er Jahren.
Paradies gesucht, die Hölle gefunden - TV-Kritik zu „Terra X – Der Galápagos-Krimi“ (ZDF)

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.