Frisuren-Trend

Kommt der Vokuhila wieder?

+
Mit Vokuhila lief dieses Model auf der Show von Marina Hoermanseder bei der Fashion Week in Berlin. Foto: Jens Kalaene/dpa

Mit Retro in die Zukunft: Auf der Suche nach neuen Trends ist man jetzt mal wieder in den 80er Jahren gelandet.

Berlin (dpa) - Vorne kurz, hinten lang: Das war in den 80er Jahren die klassische Fußballer-Frisur und auch auf Schulhöfen verbreitet. Jetzt steht vielleicht ein modisches Comeback an, von dem schon 2017 die Rede war.

Die Modeblogger Dandy Diary schreiben: "Während man damit im vergangenen Jahr zweifellos noch zur modischen Avantgarde gehörte, wird man 2018 auch im progressiven Mainstream, wenn wir das hier mal so grob theoretisch einordnen dürfen, an dieser Frisur nicht vorbeikommen."

Als Beispiele nennen die Modeexperten etwa die Schauen von Marina Hoermanseder und Damir Doma bei der Berliner Fashion Week.

Dandy Diary

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Der Alte" ist wieder vorne

Die ZDF-Krimi-Serie "Der Alte" ist Quoten-Siege gewohnt. Auch am Freitagabend konnte sie sich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Auf dem zweiten Platz landete ein …
"Der Alte" ist wieder vorne

Natalie Portman boykottiert Preisverleihung aus Protest gegen Netanjahu

Die US-israelische Schauspielerin Natalie Portman will nicht als Unterstützerin von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wahrgenommen werden.
Natalie Portman boykottiert Preisverleihung aus Protest gegen Netanjahu

Sting nervös vor Geburtstagskonzert für Queen

Der britische Musiker Sting ist große Auftritte gewohnt. Aber auch er hat vor dem anstehenden Geburtstagskonzert für Queen Elizabeth II. etwas Lampenfieber. Sorgen …
Sting nervös vor Geburtstagskonzert für Queen

Spardruck bei ARD verunsichert freie Mitarbeiter

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat Angebote im Fernsehen, Radio und Internet. Muss das Programm künftig eingeschränkt werden? Eine große Gruppe unter den …
Spardruck bei ARD verunsichert freie Mitarbeiter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.