„Snapshot Stories“

187 Strassenbande-Fotograf kommt nicht an sein Geld: PayPal sperrt enorme Summe von Star-„Knipser“

Der Hamburger Deutschrapper Bonez MC von der 187 Strassenbande imitiert die Merkel-Raute.
+
187 Strassenbande-Chef Bonez MC imitiert die Merkel-Raute.

Der Fotograf der 187 Strassenbande, Pascal Kerouche, hat Ärger mit PayPal. Der Online-Bezahldienst verbietet es ihm, eine enorme Summe für ein Foto-Projekt abzuheben.

Hamburg – Star-Fotograf Pascal Kerouche hat ein Problem mit dem Online-Bezahldienst PayPal. Der „Knipser“ der 187 Strassenbande* rund um die Gangster-Rapper Bonez MC* und Gzuz* darf nicht auf eine hohe, fünfstellige Summe zurückgreifen. Diese hat der Hamburger* von den Unterstützern seines neuesten Projekts, dem Fotobuch „Snapshot Stories“, erhalten. Doch kann sich PayPal nicht erklären, wie dieser enorme Geldzufluss zustande gekommen ist – und friert das Geld kurzerhand ein*.

Darüber echauffiert sich Pascal Kerouche in seiner Instagram-Story und kann nicht verstehen, warum dieser Schritt vollzogen wurde. Der Star-Fotograf sieht sich im Recht und erläutert auf dem Social Media-Dienst, wofür er diese Gelder verwenden will. Ein Ende des Dilemmas ist vorerst nicht in Sicht. Übrigens: Zuletzt ist Kerouche ziemlich massiv von einer Stalkerin bedrängt worden, die über den Fotografen Kontakt mit 187-Boss Bonez MC aufnehmen will. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

König Harald erneut krankgeschrieben: Corona-Schreck im Palast
Leute

König Harald erneut krankgeschrieben: Corona-Schreck im Palast

Norwegen macht sich Sorgen um seinen volksnahen Regenten: König Harald ist krank! Der 84-Jährige muss seine royalen Pflichten ruhen lassen.
König Harald erneut krankgeschrieben: Corona-Schreck im Palast

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.