Fortsetzung der Filmreihe geplatzt

Nach „Sex and the City“-Aus: Ärger zwischen Cattrall und Parker

+
Kim Cattrall und Sarah Jessica Parker sind momentan nicht gut aufeinander zu sprechen.

Die Fans von „Sex and the City“ hatten die Hoffnung nie ganz aufgegeben, dass es vielleicht noch einen dritten Spielfilm geben könnte. Das ist nun endgültig vom Tisch - was bleibt sind Scherben.

New York - Wegen der geplatzten Fortsetzung der „Sex and the City“-Reihe gibt es Ärger zwischen den beiden Hauptdarstellerinnen Kim Cattrall (61) und Sarah Jessica Parker (52). Parker, die bei den ersten beiden Kinofilmen auch als Produzentin mitwirkte, hatte in der letzten Woche bestätigt, dass der geplante dritte Kinofilm doch nicht zustande komme.

Cattrall zeigte sich nach US-Medienberichten enttäuscht darüber, dass sie ausgerechnet jetzt in der Presse als „Diva“ mit zu hohen Forderungen bezeichnet werde. Dafür machte sie Parker am Montag in einem Interview des britischen Fernsehsenders ITV mitverantwortlich. „Ich glaube sie hätte netter sein können“, sagte die britische Schauspielerin. „Ich weiß nicht, was ihr Problem ist. Das wusste ich noch nie.“ Sie habe schon seit fast einem Jahr „nein“ zu der Fortsetzung gesagt.

Parker hatte im US-Fernsehsendung in der vergangenen Woche gesagt, dass es „Sex and the City 3“ nicht geben werde: „Es ist vorbei. Wir machen es nicht.“ Sie sei enttäuscht, und es tue ihr vor allem für die Fans leid, die sich einen weiteren Film so sehr gewünscht hätten. „Sex and the City 2“ war 2010 in die Kinos gekommen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jetzt kommt raus: Tränen und Sorgen - so ging es Harrys Ex-Freundinnen vor der Hochzeit

Wenn der Ex heiratet: Prinz Harry lud auch seine ehemaligen Partnerinnen zu der Trauung mit Meghan ein. Eine hatte so ihre Sorgen, die andere soll geweint haben. 
Jetzt kommt raus: Tränen und Sorgen - so ging es Harrys Ex-Freundinnen vor der Hochzeit

Morgan Freeman wehrt sich gegen Belästigungsvorwürfe: „Habe keine Frauen angegriffen“

Oscar-Preisträger Morgen Freeman hat sich gegen die Belästigungsvorwürfe gewehrt. Er wolle nicht mit Harvey Weinstein gleichgesetzt werden.
Morgan Freeman wehrt sich gegen Belästigungsvorwürfe: „Habe keine Frauen angegriffen“

Der ewige Junggeselle ist unter der Haube - Hugh Grant hat sich getraut

Bekannt wurde er durch Liebesfilme wie „Notting Hill“ oder „Tatsächlich Liebe“. Jetzt hat sich der britische Schauspieler Hugh Grant auch im echten Leben getraut und …
Der ewige Junggeselle ist unter der Haube - Hugh Grant hat sich getraut

Kopf-an-Kopf-Rennen im Abendprogramm

"Flower Power" war dieses Mal das Motto bei der Show "Let's Dance". Damit schaffte es RTL bei den Einschaltquoten vor den sonst so erfolgreichen ZDF-Freitagskrimi. Nur …
Kopf-an-Kopf-Rennen im Abendprogramm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.