Im Alter von 82 Jahren

Er spielte in „James Bond“ und „Erin Brokovich“:  Film-Legende Albert Finney tot

+
Albert Finney ist im Alter von 82 Jahren verstorben.

Durch seine Rolle als Detektiv Hercule Poirot in „Mord im Orient-Express“ wurde er berühmt. Nun starb die britische Filmlegende Albert Finney am Donnerstag im Alter von 82 Jahren. 

London - Er war einer der erfolgreichsten britischen Schauspieler aller Zeiten, verkörperte Rollen in Filmen wie „James Bond“ oder „Erin Brokovich“. Nun ist Albert Finney im Alter von 82 Jahren am Donnerstag gestorben. Das berichtet unter anderem die britische Zeitung The Telegraph, die sich auf eine Mitteilung der Familie Finneys beruft. 

Er spielte in „James Bond: Skyfall“ - Nun ist Albert Finney tot

Nachdem er sich als Theaterschauspieler einen Namen machte, etablierte sich Albert Finney in den 1960er Jahren als Schauspieler in zahlreichen Hollywood-Produktionen. Der Brite spielte neben Weltstar Audrey Hepburn in „Zwei auf gleichem Weg“, wenig später folgte die Hauptrolle in „Mord im Orient-Express“. Für diese Rolle, in der er den schrulligen Detektiv Hercule Poirot verkörperte, wurde er 1975 sogar für einen Oscar nominiert. 

Albert Finney wurde fünf Mal für einen Oscar nominiert, doch eine Auszeichnung blieb ihm verwährt. 

Viele weitere Filme, Nominierungen und Auszeichnungen folgten. Doch der Oscar blieb ihm auch 2001 als bester Nebendarsteller in „Erin Brokovich“ verwährt. Seine letzte große Kino-Rolle spielte er 2012 als Wildhüter in „James Bond 007: Skyfall“. Kurz danach gab er bekannt, dass er an Nierenkrebs erkrankt sei. Nun ist der Brite tot. „Albert Finney, 82, starb friedlich und nach kurzer Krankheit im Kreise seiner Liebsten“, ließ seine Familie mitteilen, so der Telegraph.

Albert Finney ist tot - Fans trauern

Unter dem Hashtag „AlbertFinney“ trauern nun die Fans des Schauspielers in den sozialen Netzwerken. „So traurig. Er bleibt mir definitiv als großer Schauspieler in Erinnerung“, „Ruhe in Frieden, er war einfach großartig“ und „Er war einer der Besten“, schreiben Instagram-User. Auch die in Großbritannien beliebte Seite „All on the Board“ gedenkt dem Schauspieler. Sie postete ein Foto einer Tafel, auf der steht: „Ruhe in Frieden Albert Finney, einer der größten Schauspieler aller Zeiten. Du hast uns so viele magische und erinnerungswürdige Momente im Kino beschert.“

Lesen Sie auch: Rosamunde Pilcher gestorben: Todesursache durch Angehörigen bestätigt - Postillon spottet gemein

Moderator wird von Zug erfasst - tot! Es gibt traurigen Verdacht

mef

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Herzogin Meghan: Ganz in Schwarz bei Luxus-Promi-Hochzeit - Ihr Kleid kostet so viel wie ein Kleinwagen

Meghan und Harry sind in Rom zu einer luxuriösen Hochzeit eingetroffen. Die Feier soll mehrere Tage dauern. 
Herzogin Meghan: Ganz in Schwarz bei Luxus-Promi-Hochzeit - Ihr Kleid kostet so viel wie ein Kleinwagen

Wiesnhit 2019: Florian Silbereisen tippt auf populären Song

Das Oktoberfest hat gerade begonnen, da wird schon spekuliert: Welcher Song könnte der Wiesnhit 2019 werden? Florian Silbereisen hat einen heißen Tipp. 
Wiesnhit 2019: Florian Silbereisen tippt auf populären Song

„Supertalent“-Star Dieter Bohlen: Ex-Freundin Naddel verschollen?

„Supertalent“-Star Dieter Bohlen: Ex-Freundin Naddel hatte jetzt genug und verschwand von der Bildfläche.
„Supertalent“-Star Dieter Bohlen: Ex-Freundin Naddel verschollen?

Shirin David und Pati Valpati: Seltenes Bild der schönen Schwestern aufgetaucht

Shirin David und Pati Valpati sind selten zusammen auf einem Bild zu sehen. Jetzt ist ein Foto mit beiden schönen Schwestern aufgetaucht.
Shirin David und Pati Valpati: Seltenes Bild der schönen Schwestern aufgetaucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.