„Unsere Herzen sind für immer gebrochen“

Rock-Legende überraschend gestorben: Star-Gitarrist wurde nur 41 Jahre alt - Band und Familie geschockt

Metal-Star Alexi Laiho auf der Bühne. (Archiv)
+
Metal-Star Alexi Laiho auf der Bühne. (Archiv)

Ein berühmter Musiker und gefeierter Gitarrist ist tot. Das bestätigte seine Band am Montag. Alexi Laiho wurde nur 41 Jahre alt.

  • Der berühmte Musiker und begnadete Gitarrist Alexi Laiho ist mit nur 41 Jahren verstorben.
  • Er gründete 1993 die Metal-Band „Children of Bodom“ - die Gruppe feierte international große Erfolge.
  • Seine neue Band „Bodom after Midnight“ bestätigte den Tod des Sängers - und nahm bewegend Abschied.

Helsinki - Riesige Trauer in der Rock-Szene. Musiker Alexi Laiho ist völlig überraschend gestorben. Der berühmte Gitarrist und Sänger der legendären finnischen Metal-Band „Children of Bodom“ wurde nur 41 Jahre alt. In einem bewegenden Statement bestätigten seine Bandkollegen den Tod von Laiho. Der Musiker soll in den vergangenen Jahre bereits mit schweren gesundheitlichen Problemen zu kämpfen gehabt haben.

Der begnadete Gitarrist gründete 1993 die Metal-Gruppe „Children of Bodom“. In Finnland entwickelte die Band sich schnell zu einem der gefeiertsten Acts der Szene. Auch über die Landesgrenzen hinaus erreichte die Band internationale Bekanntheit. Die Gruppe trat auch beim legendären deutschen Festival „Wacken“ auf. Im Dezember 2019 gab die Gruppe schließlich ihr Abschiedskonzert.

Der berühmte Musiker Alexi Laiho ist tot.

Alexi Laiho ist tot: Seine neue Band nimmt mit bewegenden Worten Abschied

Laiho selbst machte sich als Sänger, Songwriter und vor allem als international gefeierter Gitarrist einen Namen. Neben seiner Zeit bei „Children of Bodom“ schrieb und spielte er auch noch für Bands wie Sinergy oder Kylähullut und wurde mit dem „Metal Hammer Golden Gods“-Award und zahlreichen weiteren Preisen ausgezeichnet. Viele Fans kennen Laiho auch vom „Helsinki Festival“ 2015, bei dem er für das speziell von ihm komponierte Konzertstück „100 Guitars From Hel“ einhundert Gitarristen auf der Bühne anleitete.

Zuletzt hatte Laiho die Band „Bodom After Midnight“ gegründet, wollte neue Songs produzieren. Die Gruppe nahm bis zum nun überraschend verkündeten Tod ihres Frontmannes drei Songs und ein Musikvideo auf, welche posthum veröffentlicht werden. Auf Facebook* finden seine Band-Mitglieder emotionale Abschiedsworte. „Wir sind vom plötzlichen Tod unseres Freundes und Band-Mitstreiters erschüttert. Worte können diesen Schock und die tiefe Trauer, die wir empfinden, nicht erfassen“, schreiben Daniel Freyberg, Mitja Toivonen und Waltteri Väyrynen zu einem Bild ihres musikalischen Weggefährten.

Alexi Laiho mit 41 Jahren überraschend gestorben: Seine Familie trauert - Todesursache noch unklar

Privates Glück habe Laiho laut dem Post besonders in seiner Rolle als Stiefvater, Onkel und Patenonkel gefunden. Er soll eine besonders enge Bindung zu seiner Familie gehabt haben. Seine engsten Angehörigen zeigen sich erschüttert. „Wir sind absolut schockiert und am Boden zerstört. Wir bitten um Privatsphäre und Verständnis in diesen schwierigen Zeiten. Das Begräbnis meines kleinen Bruders wird privat stattfinden“, erzählt Laihos Schwester.

Auch seine Frau Kelli Wright-Laiho, die mit der Familie in Australien lebt, meldete sich zu Wort. „Alexi war der liebevollste und beste Ehemann und Vater. Unsere Herzen sind für immer gebrochen“, trauert sie. Unter dem Facebook-Beitrag zeigen sich auch viele Fans geschockt und sprachlos, nehmen Abschied vom Metal-Star. Laiho starb bereits vergangene Woche in seiner Heimatstadt Helsinki in Finnland. Über die genauen Todesumstände ist noch nichts bekannt. (han) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

«Let's Dance»: Schöner Fußballer hängt «Mr. Tagesschau» ab

RTL hat das Tanzparkett wieder freigegeben - und vor allem die Fraktion der Männer über 50 gerät in der neuen Staffel «Let's Dance» in die Bredouille. Konsequenzen hat …
«Let's Dance»: Schöner Fußballer hängt «Mr. Tagesschau» ab

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.