Fall neu aufgerollt

Alkohol-Fahrt: Jan Ullrich erneut vor Gericht

+
Der frühere Radprofi Jan Ullrich kommt am 21.07.2015 zu einer Gerichtsverhandlung in Weinfelden.

Der Ex-Radprofi Jan Ullrich steht erneut vor Gericht - Nach seinem Alkohol-Unfall vor drei Jahren soll nun über eine Strafe entschieden werden.

Weinfelden - Mehr als drei Jahre nach einem Alkohol-Unfall mit überhöhter Geschwindigkeit steht Ex-Radprofi Jan Ullrich erneut vor Gericht. Im Schweizer Bezirksgericht Weinfelden sollte am Donnerstag über eine Strafe für den schweren Verkehrsunfall aus dem Jahr 2014 verhandelt werden. Verletzt wurde damals niemand. Der 43-Jährige kam unter großem Medieninteresse zur Verhandlung und ließ die Journalisten wissen: „Alles gut.“ Ullrich drohte eine Haftstrafe.

Auf Anweisung des Gerichts musste der Fall nochmals aufgerollt werden. Ein Deal zwischen Staatsanwaltschaft und Verteidigung wurde zuvor abgeschmettert. Die Vereinbarung sah keine Haftstrafe für Ullrich vor. Vorgeschlagen wurde ein Strafmaßantrag von 18 Monaten, die für vier Jahre zur Bewährung ausgesetzt werden sollte. Außerdem war eine Geldbuße von umgerechnet 9600 Euro vorgesehen.

Der Präsident des Bezirksgerichts, Pascal Schmid, warf der Staatsanwaltschaft bei der letzten Verhandlung 2015 Nachlässigkeit vor und forderte neue Gutachten. Im Fokus sollte die genaue Geschwindigkeitsübertretung stehen. Sollte Ullrich als Raser eingestuft werden, müsste er zwingend zu mindestens einem Jahr Gefängnis verurteilt werden. Abhängig vom Gutachten ist Ullrich 139 oder 143 Stundenkilometer - bei erlaubtem Tempo 80 - gefahren. Ein großer Unterschied: Ab 140 Stundenkilometer gilt er als Raser.

Auch die Einnahme des Beruhigungsmittels Valium in Kombination mit Alkohol sei laut Schmid nicht genug berücksichtigt gewesen. Bei Ullrich wurden 1,8 Promille festgestellt. Der Ex-Radprofi zeigte sich reumütig und entschuldigte sich für sein Verhalten.

Neue Meldung vom 6. August 2018

Ein handfester Streit auf Mallorca legt nahe, dass der Ex-Radprofi weiterhin Probleme hat. So bekam Jan Ullrich Vorwürfe von Til Schweiger, die sich um Drogen und Alkohol drehen. Das berichtet unter anderem tz.de*.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schreck für die schwangere Meghan Markle - die Herzogin schrie laut auf

Meghan Markle ist schwanger: Herzogin Meghan und Prinz Harry erwarten ihr erstes Baby. Lange war es ein süßes Geheimnis. Doch nun muss sie ihr Babybäuchlein nicht mehr …
Schreck für die schwangere Meghan Markle - die Herzogin schrie laut auf

Helene Fischer rechtfertigt sich für gewagtes Foto - es regt die Phantasie der Männer an

Helene Fischer postet auf Instagram ein gewagtes Foto, das der Vorstellungskraft ihrer Fans keine Grenzen setzt: Hat sie etwas drunter?
Helene Fischer rechtfertigt sich für gewagtes Foto - es regt die Phantasie der Männer an

Baby-Glück lässt Sarah Connor gleich doppelt strahlen! Sängerin ist voller Vorfreude

Süße Baby-News bei Sängerin Sarah Connor: Die 38-Jährige ist voller Vorfreude und strahlt derzeit über das ganze Gesicht.
Baby-Glück lässt Sarah Connor gleich doppelt strahlen! Sängerin ist voller Vorfreude

Emma Watson: Das ist der geheimnisvolle neue Mann an ihrer Seite

Schauspielerin Emma Watson schwebt wieder auf Wolke sieben! Sie wurde mit ihrem neuen Freund, einem Millionär, in Mexiko gesichtet. Doch was wissen wir über ihn?
Emma Watson: Das ist der geheimnisvolle neue Mann an ihrer Seite

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.