Brangelina

Angelina Jolie: Gemeinsamer Film sollte Ehe kitten

+
Angelina Jolie und Brad Pitt bei der Premiere von "By The Sea" in Hollywood. Foto: Jimmy Morris

In "By the Sea" spielten Brad Pitt und Angelina Jolie ein Ehepaar in einer Krise. Kurz darauf trennten sie sich. Nun erklärt Jolie, was sie sich von der gemeinsamen Arbeit erhoffte.

Los Angeles (dpa) - US-Schauspielerin Angelina Jolie (42) hat nach eigenen Worten versucht, mit einem gemeinsamen Film die Probleme in ihrer Beziehung zu Ehemann Brad Pitt (53) zu lösen.

"Ich wollte, dass wir ernsthaft zusammenarbeiten. Ich dachte, das wäre ein guter Weg für uns miteinander zu kommunizieren", sagte die Oscar-Preisträgerin dem "Hollywood Reporter" über die Dreharbeiten zu "By the Sea" (2015). Schließlich hätten sie sich 2004 auch am Set der Actionkomödie "Mr. & Mrs. Smith" kennengelernt und gut zusammengearbeitet. Kurz nach der Veröffentlichung von "By the Sea" trennte sich das einstige Hollywood-Traumpaar, auch "Brangelina" genannt, trotzdem.

Während der Arbeit sei immer eine gewisse Schwere zu spüren gewesen, die nichts mit dem Film zu tun gehabt habe, erklärte die Schauspielerin. In dem Ehedrama, für das Jolie das Drehbuch schrieb und Regie führte, spielten die beiden Hollywoodstars ein Paar in einer Beziehungskrise. Rund zehn Monate nach der Premiere des Films wurde bekannt, dass Jolie die Scheidung von Pitt eingereicht hat.

Interview Hollywood Reporter

Bericht über Interview

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Streit zwischen „Sex and The City“-Stars eskaliert

„Heuchlerin“, „Du bist nicht meine Freundin“ - diese Worte sind im Streit zwischen den "Sex and the City"-Darstellerinnen Kim Cattrall und Sarah Jessica Parker gefallen. …
Streit zwischen „Sex and The City“-Stars eskaliert

Javier Bardem wirbt für Antarktis-Schutz

Mit dem Schlauchboot reisen Schauspieler selten in Berlin an. Aber der spanische Oscar-Preisträger Xavier Bardem will gar nicht zur Berlinale. Er setzt seinen …
Javier Bardem wirbt für Antarktis-Schutz

Trauerfeier für dänischen Prinz Henrik in Kopenhagen

Eine Woche nach seinem Tod wird der dänische Prinz Henrik in kleinem Kreis in Kopenhagen beigesetzt. Ein offizielles Staatsbegräbnis hatte er nicht gewollt.
Trauerfeier für dänischen Prinz Henrik in Kopenhagen

Helene-Fischer-Ausfall: Veranstalter meldet sich zu Wort

Helene Fischer (33) scheint wieder gesund zu sein. Das zeigt eine neue, offizielle Mitteilung auf Facebook.
Helene-Fischer-Ausfall: Veranstalter meldet sich zu Wort

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.