Arbeitsstress

Anna Netrebko: «Ich könnte ganz leicht Hausfrau sein»

Anna Netrebko: "Für Leidenschaft haben wir doch kaum Zeit.". Foto: Hans Punz/APA/dpa
+
Anna Netrebko: «Für Leidenschaft haben wir doch kaum Zeit.». Foto: Hans Punz/APA/dpa

Auf der Bühne feiert Anna Netrebko weltweit Triumphe. Dabei aber bleibt einiges auf der Strecke.

Wien (dpa) - Opernstar Anna Netrebko (48) hätte nach eigenen Angaben anscheinend keine Probleme damit, auf ihren Job zu verzichten. «Ich könnte ganz leicht Hausfrau sein! Ehrlich», sagte sie im Interview der «Bild am Sonntag».

«Jedes Mal, wenn ich auch nur ein paar Tage Urlaub habe, habe ich überhaupt keine Lust, wieder zur Arbeit zu gehen.» Sie habe zwar eine Haushaltshilfe, «aber ich koche selbst. Und ich kann auch Wäsche waschen und putzen, wenn ich muss».

Opernsänger stünden permanent unter Stress, sagte Netrebko der Zeitung. «Für Leidenschaft haben wir doch kaum Zeit.» In der Branche müsse man sehr diszipliniert sein. «Unser Leben ist total durchgetaktet. Unser Terminplan ist von morgens bis abends voll und an den haben wir uns zu halten.»

Dazu komme, dass sie und ihr Ehemann sehr in der Öffentlichkeit stünden. «Sich auf offener Straße zu betrinken, das geht jetzt natürlich nicht mehr. Leider», sagte Netrebkos Ehemann Yusif Eyvazov in dem Doppelinterview.

Homepage Anna Netrebko

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Sido über „The Voice of Germany“-Aus: Erpressungsvorwürfe gegen ProSieben und Streit mit Rea Garvey
Leute

Sido über „The Voice of Germany“-Aus: Erpressungsvorwürfe gegen ProSieben und Streit mit Rea Garvey

Sido und „The Voice of Germany“ - das war einmal! Nun erklärt der Rapper sein Aus noch einmal ausführlich, macht dabei ProSieben schwere Vorwürfe und spricht über einen …
Sido über „The Voice of Germany“-Aus: Erpressungsvorwürfe gegen ProSieben und Streit mit Rea Garvey

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.