Familientradition

Arnold Schwarzenegger greift selbst zur Schere

Arnold Schwarzenegger (l) und sein Sohn Patrick sind ganz eng. Foto: Jörg Carstensen
+
Arnold Schwarzenegger (l) und sein Sohn Patrick sind ganz eng. Foto: Jörg Carstensen

Welche Eltern träumen nicht davon, zu ihren Kindern auch im Erwachsenenalter eine enge Beziehung zu bewahren. Dem Schauspieler Arnold Schwarzenegger scheint das gelungen zu sein.

München (dpa) - Patrick Schwarzenegger schätzt seinen berühmten Vater Arnold als Ratgeber - und auch als Frisör. «Unser Verhältnis hat sich über die Jahre verändert. Wir sind jetzt nicht mehr nur Vater und Sohn oder Freunde.»

In letzter Zeit spreche sein Vater mit ihm auch über Berufliches, sei es das Business oder seien es Filme. Weil es zwischen der Arbeit der beiden viele Überschneidungen gebe, könne er viel von seinem Vater lernen: «Er ist ein Mentor, das bringt mich wirklich weiter und hilft mir zu wachsen», sagte der 25-Jährige im «GQ»-Interview.

Seit der Kindheit haben sich die beiden ein gemeinsames Ritual bewahrt: Arnold Schwarzenegger schneidet seinem Sohn auch heute noch ab und zu die Haare. «Das ist eine Familientradition. Mein Vater hat mir damals auch die Haare geschnitten», sagte der 71 Jahre alte Schauspieler in dem gemeinsamen Interview. Für ihn sei es wunderbar gewesen, dass Patrick als kleines Kind so viel Vertrauen zu ihm gehabt habe, dass er zu ihm gekommen sei, um sich die Haare schneiden zu lassen. «Und als er dann später mal zum Friseur gegangen ist, kam er zurück und sagte, die haben das nicht gut gemacht, kannst du noch mal nachschneiden?»

Interview GQ

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.