Miese Einschaltquoten

Bachelor in Paradise (RTL): Horror-Nachricht zum Start der neuen Staffel „Große Probleme“

Die erste Folge der zweiten Staffel „Bachelor in Paradise“ lief am 15. Oktober im Free-TV. Doch die Einschaltquoten sind erschreckend niedrig. 

  • Die erste Folge „Bachelor in Paradise“ lief am 15. Oktober
  • Die erste Folge erzielte schlechte Einschaltquoten
  • Auch der „Bachelor in Paradise“ Talk im Anschluss erreichte wenig Zuschauer

„Bachelor in Paradise“ ist seit dem 15. Oktober zurück! Doch die RTL-Kuppelshow, die letztes Jahr noch einem klassischen Kupppel-Show-Mittwoch lief, erzielte für dieerste Folge erschreckende Einschaltquoten. Der Start hätte fast nicht schlecht laufen können. Nur magere 1,37 Millionen Zuschauer hatte die Flirt-Show, die33 Singles aus vergangen „Bachelor“. und „Bachelorette“-Staffeln auf Koh Samui zusammenbringt, um erneut im TV auf Suche nach der Großen Liebe zu gehen. Damit erreichte die Sendung gerade einmal 4,7 Prozent der gesamten Fernsehzuschauer.

„Bachelor in Paradise“ 2019: Woher stammen die schwachen Einschaltquoten?

Liegen die schlechten Einschaltquoten von „Bachelor in Paradise“ am Format? Wohl eher nicht. Schaut man sich die Einschaltquoten im letzten Jahr der Flirt-Show an, wurden durchschnittlich laut dwdl.de 14,6 Prozent der Zielgruppe im Alter von 14 bis 49 Jahren erreicht. Mit dem Wert der ersten Folge mit 9,8 Prozent Einschaltquoten in der Zielgruppe 14 bis 49 Jahren, liegt der Wert fast fünf Prozentpunkte unter dem des Vorjahres. Das Vormat kann also eher ausgeschlossen werden. 

Der „Bachelor in Paradise“ Talk um 22.25 Uhr, der in diesem Jahr neu dazu kam, war sogar noch schlechter. 6,7 Prozent des Marktanteils in der Zielgruppe wurden nur erreicht. 

„Bachelor in Paradise“ 2019: RTL 2 zieht an RTL vorbei und erreicht mehr Zuschauer in der Prime Time

Also warum lief die Sendung so schlecht und was war letztes Jahr anders? Auszuschließen ist definitiv, dass die Sendung langweilig war. Dafür sorgten Jade und Serkan mit ihren Knutscheinlagen am ersten Abend und Meike und Marco mit ihren Sex-Details. Auch die ersten Eifersuchtsdramen waren bereits mit dabei und Paul Janke ist ebenso wieder am Start. Alle Voraussetzungen sind also gegeben und dennoch zieht RTL2 mit „Armes Deutschland - Dürfen die das?“ an RTL vorbei. RTL 2 erreichte zur gleichen Sendezeit, um 20.15 Uhr, insgesamt 1,48 Millionen Zuschauer. Das klassische „Hartz IV“-Format scheint mehr Leute anzusprechen. 

Das lässt bei solchen Dialogen vor allem tief blicken:

„Bachelor in Paradise“ 2019 hat große Konkurrenz im TV

Das Hauptproblem, warum die „Bachelor in Paradise“ wohl nicht so Anzog, wird vermutlich die große Konkurrenz um 20.15 Uhr gewesen sein und damit meinen wir jetzt nicht nur „Armes Deutschland“. ProSieben zeigte „Joko & Klaas gegen ProSieben“ undVox „Die Höhle der Löwen “. Vox erreichte damit 2,66 Millionen Zuschauer und ProSieben nur 1,4 Millionen Zuschauer. Am besten lief an diesem Tag „Tierärztin Dr. Mertens‘“ mit 4,63 Millionen (15,2 Prozent) Zuschauer.

Auch wenn das keine super Werte waren, mag die Auswahl letztes Jahr wohl dennoch kleiner gewesen sein, da „Bachelor in Paradise“ im Frühjahr (Mai - Juni) lief. Im Herbst beginnen meist viele neue Sendungen, es laufen vermehrt neue Filme - der Herbst ist somit ein schwierigeres Pflaster.

„Bachelor in Paradise“ 2019: Schlechte Einschaltquoten wegen TVNow?

Ebenso könnte eine Rolle bei den schlechten Einschaltquoten  spielen, dass RTL seine Sendung „Bachelor in Paradise“ vom klassischen Mittwoch auf den Dienstag verschoben hat. (Wir haben alle Sendetermine der RTL-Show) zusammengefasst. Heißt die klassischen Fans rechnen nicht unbedingt mit dem Dienstag, was sich auch auf die Einschaltquoten auswirken kann. 

Ein weiterer Grund könnte auch sein, dass RTL alle Folge der Flirt-Show eine Woche vor der Free-TV-Ausstrahlung bereits auf TVNow zeigt. Damit könnten sie möglicherweise mehr Nutzer auf TVNow ziehen, verlieren aber eventuell Zuschauer im Fernsehen.

Trotz der miserablen Einschaltquoten bei der ersten Folge, lässt sich noch kein gesamter Rückschluss ziehen. Es kann durchaus sein, dass die Zuschauer-Quoten im TV sich von Woche zu Woche noch verbessern, wenn die Sendung ihre Fans wieder zurückerobert hat. Vielleicht bringt die Rückkehr dieses Kandidaten etwas? Immerhin gibt es Drama.  

Bei „Bachelor in Paradise“ hat es zwischen Samantha und Aurelio heftig gefunkt - das hat RTL den Zuschauern gezeigt. Einen heftigen Krach hingegen nicht, wie extratipp.com* berichtet.

Eine Übersicht über die wichtigsten Begebenheiten bei „Bachelor in Paradise“ haben wir für Sie zusammengefasst. Ebenso finden Sie eine Auflistung aller Kandidaten, die bei Folge 1 dabei waren und aller „Bachelor in Paradise“-Kandidaten, die bereits wieder raus sind. 

SL

Rubriklistenbild: © TVNOW

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Respektlos!“: Meghans Mantel sorgt bei Gedenkfeier für Kritik

Herzogin Meghan Markles Outfits sorgen immer für Gesprächsstoff - egal, ob die Herzogin von Sussex auf eine Hochzeit oder zu einer Gedenkfeier geht. Doch ein Bild ihres …
„Respektlos!“: Meghans Mantel sorgt bei Gedenkfeier für Kritik

Innige Beziehung zwischen Fischer und Silbereisen? Paartherapeut mit gewagter These

Die Trennung zwischen den Schlagerstars Helene Fischer und Florian Silbereisen verlief vorbildlich. Kürzlich überraschte die Deutsch-Russin ihren Ex-Freund sogar. Ist …
Innige Beziehung zwischen Fischer und Silbereisen? Paartherapeut mit gewagter These

Sara Kulka: Model zieht komplett blank - ihre Erklärung macht Fans baff

Mit einem besonders sinnlichen Bild hat Sara Kulka nun für Begeisterung bei ihren Fans gesorgt. Doch es war nicht ihr Körper, für den sie das meiste Lob erntete. 
Sara Kulka: Model zieht komplett blank - ihre Erklärung macht Fans baff

„Perfekter Körper“: Stefanie Giesinger postet mega-gewagtes Unterwasser-Foto

Nach ihrem Oben-ohne-Foto hat Model Stefanie Giesinger in Sachen Freizügigkeit noch einen drauf gesetzt und ein gewagtes Unterwasser-Foto als hüllenlose Badenixe …
„Perfekter Körper“: Stefanie Giesinger postet mega-gewagtes Unterwasser-Foto

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.