TV-Pläne durchkreuzt 

Wegen Coronavirus: Schweizer Bachelorette 2020 verschoben - die große Liebe muss warten 

Es gibt wieder Rosen
+
Es gibt wieder Rosen 

Eigentlich sollte am 6.April die Suche nach dem Traummann beginnen, das Coronavirus macht der diesjährigen Bachelorette jedoch einen Strich durch die Rechnung. 

  • Am 6. April sollte die Suche nach der großen Liebe in der Sendung „Bachelorette“ beginnen, nun wurde der Start jedoch verschoben
  • Wegen des Coronavirus hat der Fernsehsender die Reality-Show nach hinten verlegt 
  • Die Bachelorette Chanelle Wyrsch muss jetzt noch länger auf ihrem Traummann warten

Am 6. April sollte eigentlich die neue Staffel der Bachelorette 2020 starten, jedoch besteht nicht nur in Deutschland derzeit eine Ausnahmesituation. Auch in der Schweiz steigt die Zahl der Coronavirus-Infektionen. Deshalb hat der Schweizer-Fernsehsender 3+ den Staffelstart der beliebten Dating-Show verschoben. Nun wird die Bachelorette  Chanelle Wyrsch erst am 20. April auf die Suche nach ihrer großen Liebe gehen können. 

Bachelorette 2020 wird wegen Coronavirus verschoben

Eigentlich sollte die diesjährige Bachelorette Chanelle Wyrsch am 6. April auf die Suche nach ihrer großen Liebe gehen. Nun wurde der Staffelstart jedoch auf den 20. April verschoben und die hübsche Blondine bittet ihre Fans auf Instagram* noch zwei weitere Wochen um Geduld.

Natürlich ist es keine erfreuliche Nachricht, dass die Schlagersängerin noch warten muss mit dem Verteilen der Rosen, aber die aktuelle Ausbreitung des Coronavirus* weltweit, veranlasste den Fernsehsender 3+ dazu. Die Fans von Chanelle Wyrsch reagieren verständnisvoll, so schreibt eine Instagram*-Nutzerin: „Danke für die Information und ich wünsche dir einen schönen Abend, liebe Chanelle“ und viele versichern ihr, dass sie trotz Verschiebung die neue Staffel mit ihr anschauen werden. 

Die große Liebe muss wegen der Coronavirus-Pandemie warten, drohen weitere Programmverschiebungen? 

Wie das schweizerische Onlineportal Nau.ch berichtete, sei nicht das wachsende Infortmationsbedürfnis der Grund. Aber wegen der Maßnahmen des Bundesrates muss das geplante Live-Finale der Show „The Voice of Switzerland“ umgestaltet werden und damit keine Unterbrechung in der Gesangsshow entsteht, wurde der Staffelstart der diesjährigen Bachelorette nach hinten verschoben. Auch die deutsche Tanz-Show „Let‘s Dance“ soll verschoben werden und auch sonst ändert sich viel für die Jury in Zeiten der Coronavirus-Krise*. Die Sendetermine für „Die Bachelorette“ 2020 in Deutschland werden erst  in den Wochen vor dem Start der neuen Staffel erwartet.

agf

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes. 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Apache 207, Bonez MC und Co: Deutschrap-Mysterium der Künstlernamen gelöst

Deutschrapper wie Apache 207 oder Bonez MC sind angesagt wie nie zuvor. Doch was verbirgt sich hinter der Künstlernamen der diversen Sprechgesangskünstler?
Apache 207, Bonez MC und Co: Deutschrap-Mysterium der Künstlernamen gelöst

Kult-Komiker Fips Asmussen gestorben - Tochter: „Ich dachte, er würde länger leben“

Der Hamburger Kult-Komiker Fips Asmussen ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Das bestätigte seine Tochter.
Kult-Komiker Fips Asmussen gestorben - Tochter: „Ich dachte, er würde länger leben“

Gzuz erneut vor Gericht: Deutschrapper muss sich für seine Taten verantworten

Deutschrapper Gzuz wird am Dienstag, 18. August 2020 erneut vor das Gericht in Hamburg gebeten. Es soll geklärt werden, ob der 187er im Besitz von Waffen war.
Gzuz erneut vor Gericht: Deutschrapper muss sich für seine Taten verantworten

Pamela Reif gibt ungewohnt offene Antwort auf eine intime Frage ihrer Instagram-Follower

Pamela Reif antwortet regelmäßig auf Fragen ihrer Instagram-Follower. Jetzt hat die Influencerin aus Karlsruhe ungewohnt offen über intime Details aus ihrem Privatleben …
Pamela Reif gibt ungewohnt offene Antwort auf eine intime Frage ihrer Instagram-Follower

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.