Sängerin und Moderatorin

Bauer sucht Frau (RTL): Herber Rückschlag für Inka Bause - nicht zum ersten Mal für Moderatorin

„Bauer sucht Frau“-Moderatorin Inka Bause muss schon wieder einen herben Rückschlag verkraften. Dabei geht es um ein Herzensprojekt der Sängerin.

Berlin - Die 16. Staffel der Kuppelshow „Bauer sucht Frau“ (RTL)* läuft seit zwei Wochen im TV. Während die Sendung rund um einsame Landwirte und die große Liebe ein Millionenpublikum vor den Fernseher zieht, muss die beliebte Moderatorin Inka Bause (51) einen Rückschlag verkraften. Es geht um das neueste Projekt der geborenen Leipzigerin, in das sie ihr ganzes Herz gelegt hat.

Inka Bause präsentiert die 16. Staffel von „Bauer sucht Frau“ (RTL).

„Bauer sucht Frau“ startet bei RTL mit super Quoten

Die erste Folge der neuen Staffel „Bauer sucht Frau“ startete laut quotenmeter.de mit 4,9 Millionen Zuschauern, bei der zweiten Ausgabe schalteten bereits 5,09 Millionen Menschen ein. Auch in diesem Jahr suchen neun einsame Bauern und eine Landwirtin (alle Kandidaten im Überblick)* in der RTL-Show einen Partner oder eine Partnerin fürs Leben. Doch während viele „Bauer sucht Frau“-Zuschauer Inka Bause nur mit der Kuppelshow in Verbindung bringen, treibt die Moderatorin eine andere große Leidenschaft an: Das Singen. In der DDR war die 51-Jährige eine der bekanntesten Schlagersängerinnen*.

„Bauer sucht Frau“-Moderatorin Inka Bause bringt emotionales Album raus

Nach dem Fall der Mauer machte Inka Bause* sich zwar rasch einen Namen als Moderatorin, doch auch immer weiter neue Musik. Zuletzt brachte die „Bauer sucht Frau“-Bekanntheit ihr Album „Lebenslieder“ raus. Für die Platte gründete Inka Bause sogar ihr eigenes Label und wirkte als Co-Produzentin mit. Auf dem Album sind bis auf einen Song nur Cover von Hits aus der DDR, die Inka Bause durch ihr Leben begleitet haben. Auch ihrem verstorbenem Ex-Mann widmet die Schlagersängerin auf der Platte ein Lied.

Herber Rückschlag für „Bauer sucht Frau“-Star Inka Bause: Album schafft es wieder nicht in die Charts

Und genau, weil dieses Album Inka Bause so viel bedeutet, dürfte der Rückschlag für sie nicht so leicht zu verkraften sein: Auch mit „Lebenslieder“ schaffte es die Moderatorin nicht in die Charts. Bisher schaffte es noch keine Platte der „Bauer sucht Frau“-Verkupplerin in die offiziellen Charts in Deutschland - obwohl ihr Gesicht im ganzen Land bekannt ist. Besonders hart: In den Midweek-Charts tauchte ihr am 30. Oktober erschienenes Album noch auf, doch in der endgültigen Liste ist es nicht zu finden. Doch trotz der kleinen Niederlage was die Charts angeht, ist die Moderatorin überglücklich, wie gut das Werk bei ihren Fans ankommt: „Meine Lebenslieder gefallen Euch so gut, dass ich mich wirklich fühle wie eine Prinzessin. Danke, Eure Inka“, schreibt die „Bauer sucht Frau*“-Moderatorin auf Instagram.

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Gregor Fischer/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Dieter Bohlen verrät Gründe um DSDS-Aus – ist Michael Wendler Schuld?
Leute

Dieter Bohlen verrät Gründe um DSDS-Aus – ist Michael Wendler Schuld?

16 Jahre lang war Dieter Bohlen „Mister DSDS“. Umso überraschender war sein Aus, das er im März verkündete. Viele Mutmaßungen wurden angestellt. Im September 2021 redet …
Dieter Bohlen verrät Gründe um DSDS-Aus – ist Michael Wendler Schuld?
Helene Fischer: Gewinnspiel-Aktion sorgt für Schock bei Fans
Leute

Helene Fischer: Gewinnspiel-Aktion sorgt für Schock bei Fans

Riskiert Helene Fischer mit ihrem Gewinnspiel schwere Unfälle im Straßenverkehr? Das befürchten einige Fans der Schlagersängerin.
Helene Fischer: Gewinnspiel-Aktion sorgt für Schock bei Fans

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.