Saturday Night Live

Brad Pitt nimmt Donald Trump auf die Schippe

Brad Pitt ist kein Freund von Donald Trump. Foto: Jens Kalaene/zb/dpa
+
Brad Pitt ist kein Freund von Donald Trump. Foto: Jens Kalaene/zb/dpa

Brad Pitt und Donald Trump werden in diesem Leben keine Freunde mehr. In einer TV-Show hat sich der Hollywood-Star jetzt über den US-Präsidenten als Gesundheitsexperten lustig gemacht.

Washington (dpa) - Der Schauspieler Brad Pitt ist in die Rolle des führenden Virus-Experten der US-Regierung, Anthony Fauci, geschlüpft und hat dabei Präsident Donald Trump auf die Schippe genommen.

Für die Show «Saturday Night Live» verpasste sich Pitt graue Haare, Anzug, Brille und imitierte Faucis New Yorker Akzent sowie dessen etwas rauchige Stimme. In Bezug auf Trumps frühere Äußerung, wonach das neuartige Coronavirus wie ein Wunder einfach wieder verschwinden werde, sagte der falsche Fauci: «Ein Wunder wäre toll. Wer mag schon keine Wunder, aber ein Wunder sollte nicht der Plan A sein.»

Der wahre Fauci, der 79 Jahre alte Chef des Nationalen Instituts für Infektionskrankheiten, hatte vor Kurzem auf die Frage, von wem er gerne in einem Hollywood-Film gespielt würde, geantwortet: Brad Pitt natürlich. Fauci nimmt als Experte häufig an den Coronavirus-Pressekonferenzen des Präsidenten teil und wird dabei für sein nüchternes Auftreten geschätzt. Er scheut sich auch nicht, Aussagen des Präsidenten einzuordnen oder ihnen zu widersprechen.

Zu Trumps Aussage, dass es «sehr bald» eine Impfung gegen das Coronavirus geben werde, sagte Pitt in Faucis Stimme, das sei zutreffend, wenn man die gesamte Geschichte des Planeten Erde als Maßstab heranziehe. Experten rechnen frühestens Mitte nächsten Jahres mit einem Impfstoff.

Pitt nahm zum Ende der Show-Einlage die Perücke ab und wandte sich an Fauci: «Danke für Ihre Besonnenheit und Ihre Klarheit in dieser beunruhigenden Zeit.» Der Schauspieler dankte auch den Mitarbeitern des Gesundheitswesens und deren Familien.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Große Trauer um Schlager-Sängerin - Sie lebte in München und hatte Top-3-Hit in den deutschen Charts
Leute

Große Trauer um Schlager-Sängerin - Sie lebte in München und hatte Top-3-Hit in den deutschen Charts

Fans trauern um eine Schlager-Legende, die lange in München lebte und es in die deutschen Charts-Top-3 schaffte: Carmela Corren ist tot.
Große Trauer um Schlager-Sängerin - Sie lebte in München und hatte Top-3-Hit in den deutschen Charts
Victoria Swarovski: „Let‘s Dance“-Moderatorin will zum ESC in Turin
Leute

Victoria Swarovski: „Let‘s Dance“-Moderatorin will zum ESC in Turin

Victoria Swarovski könnte für die Überraschung beim kommenden „Eurovision Song Contest“ sorgen. Die „Let‘s Dance“-Moderatorin will dort für Österreich antreten.
Victoria Swarovski: „Let‘s Dance“-Moderatorin will zum ESC in Turin
Ricardo Lange: Schaffen es nur zusammen aus Pandemie
Leute

Ricardo Lange: Schaffen es nur zusammen aus Pandemie

Er hat sich immer wieder öffentlich zu Wort gemeldet und Missstände in der Pflege benannt. Nun hat der Intensivkrankenpfleger Ricardo Lange ein Buch darüber geschrieben, …
Ricardo Lange: Schaffen es nur zusammen aus Pandemie

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.