Iron-Maiden-Sänger

Bruce Dickinson: Kinder werden zu sehr behütet

+
Bruce Dickinson hat seine Kinder von Anfang an mit zu den Konzerten seiner Band genommen. Foto: Ariel Marinkovic

Kreisen Eltern häufig zu sehr um ihre Kinder? Heavy-Metal-Musiker Dickinson glaubt schon. Diese Erkenntnis hat er durch Dinosaurier erlangt.

Frankfurt/Main (dpa) - Bruce Dickinson, Sänger der Heavy-Metal-Band Iron Maiden, glaubt, dass Kinder zu behütet aufwachsen. "Wir verpacken unsere Kinder viel zu sehr in Watte", sagte der 59-Jährige der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Sein ältester Sohn Austin sei früher besessen von Dinosauriern gewesen. "Und wenn du dich näher mit Dinosauriern befasst, erkennst du: Es ist furchtbar! Friedliche, pflanzenfressende Saurier werden massakriert und ihre Babys gefressen, es ist schlimmer als 'Game of Thrones'."

Mit vier oder fünf Jahren habe Austin einen Film über Säbelzahntiger gesehen, die Babysaurier fraßen. "Ich dachte: Oh mein Gott, das ist schrecklich grausam! Und ich fragte: Austin, ist das okay für dich? Er schaute mich ernst an und sagte: Papa, das ist ein Säbelzahntiger - er tut nur das, was Säbelzahntiger tun. Ich dachte, okay, ich halte meine Klappe..."

Plakate mit dem gruseligen Band-Maskottchen Eddie hatten vor einigen Jahren in Berlin Proteste von Eltern ausgelöst. Auf die Frage, ab welchem Alter seine Kinder Iron-Maiden-Konzerte sehen durften, sagte der Sänger: "Von Anfang an. Ich habe alle drei mit auf Tour genommen - bis sie schulpflichtig waren." Konzerte der Band seien weniger aggressiv als Fußballspiele. "Deshalb gehe ich nicht gern zum Fußball, ich mag die Energie nicht."

Gerade ist die Autobiografie des Sängers "What Does This Button Do?" erschienen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Der Alte" ist wieder vorne

Die ZDF-Krimi-Serie "Der Alte" ist Quoten-Siege gewohnt. Auch am Freitagabend konnte sie sich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Auf dem zweiten Platz landete ein …
"Der Alte" ist wieder vorne

Natalie Portman boykottiert Preisverleihung aus Protest gegen Netanjahu

Die US-israelische Schauspielerin Natalie Portman will nicht als Unterstützerin von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wahrgenommen werden.
Natalie Portman boykottiert Preisverleihung aus Protest gegen Netanjahu

Sting nervös vor Geburtstagskonzert für Queen

Der britische Musiker Sting ist große Auftritte gewohnt. Aber auch er hat vor dem anstehenden Geburtstagskonzert für Queen Elizabeth II. etwas Lampenfieber. Sorgen …
Sting nervös vor Geburtstagskonzert für Queen

Spardruck bei ARD verunsichert freie Mitarbeiter

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat Angebote im Fernsehen, Radio und Internet. Muss das Programm künftig eingeschränkt werden? Eine große Gruppe unter den …
Spardruck bei ARD verunsichert freie Mitarbeiter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.