Sie wurde nur 38

Legendärer TV-Auftritt machte sie einst berühmt: Fans trauern um Casting-Star

+
Eine Kandidatin der britischen Talent-Show „X-Factor“ ist verstorben

Die Teilnahme am britischen Talentwettbewerb „X-Factor“ machte sie 2008 bekannt: Ariel Burdett. Nun soll sie mit 38 verstorben sein.

  • Ariel Burdett nahm 2008 an der Castingshow „X-Factor“ teil und schockierte die Jury mit ihrem Auftritt
  • Die Musikerin war seitdem unter dem Namen Arabella Starchild bekannt
  • Laut einem Freund ist sie nun mit 38 Jahren verstorben

Leeds - Es gibt Auftritte bei Castingshows, die bleiben den Zuschauern für immer im Gedächtnis. Der von Ariel Burdett bei der britischen Show „X-Factor“ im Jahr 2008 ist einer von diesen. Die unangepasste Sängerin marschierte vor die Jury, riss sich ihr Nummerschild von der Brust und verkündete lautstark, dass sie ein Mensch sei und keine Nummer. Die dramatische Performance der damals 26-Jährigen machte die Jury-Mitglieder Cheryl Tweedy und Simon Cowell sprachlos. 

Aber ihre Aktion und ihr ungewöhnliches Aussehen (mit blondierten Dreadlocks und dunklem Augen-Make-up) stießen nicht auf Begeisterung: Alle Jury-Mitglieder stimmten mit „Nein“ - und meinten sogar, Burdett sei furchteinflößend. Daraufhin beschimpfte die Kandidatin die Jury übel. Schließlich wurde sie von der Security abgeführt - ein denkwürdiger Skandal-Auftritt.

TV-Kandidatin Ariel Brudett mit nur 38 Jahren gestorben

Auch wenn das Ariel Burdetts Aus bei „X-Factor“ darstellte, gab die Britin das Singen nicht auf. Die Musikerin arbeitete die nächsten Jahre unter dem Künstlernamen Arabella Starchild. Bis 2016 sang sie weiter und lud Songs auf Youtube hoch, dann wurde es still um die Sängerin.

Jetzt verkündete ihr Freund Reza Bagheri über Facebook, Ariel Burdett sei verstorben. Das berichtete der Mirror. Nach Informationen der britischen Zeitung starb die Casting-Kandidatin im Alter von nur 38 Jahren zu Hause in Leeds am 12. November. Die Todesursache ist noch nicht bekannt.

Fans und Freunde sprachen ihr Beileid aus und bekundeten ihre Trauer unter anderem auf Facebook und Twitter. Ein Fan schrieb: „RIP Ariel Burdett, ikonischer Holistic Vocal Coach, der uns einen der legendärsten Momente des Fernsehens bescherte.“ 

Andere bedauern den Verlust einer „wahren Ikone“ und „Legende“. Bei ihren Fans bleibt Ariel Burdett unvergessen.

Auch ein beliebter Moderator ist kürzlich verstorben - wegen eines tragischen Unfalls. Außerdem mussten K-Pop-Fans einen Todesfall betrauern

mm/tz

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gina-Lisa sorgt mit zwei Neuigkeiten für Furore bei Fans

Model Gina-Lisa Lohfink überrascht ihre Fans bei Instagram mit zwei Neuigkeiten. Eine davon hatten sie sich lange von ihr gewünscht.
Gina-Lisa sorgt mit zwei Neuigkeiten für Furore bei Fans

Mareike Lerch zeigt sich „unten ohne“ - Fans überschütten sie mit Komplimenten

Mareike Lerch von GNTM 2020 auf ProSieben zeigt sich in einem Bild auf Instagram „unten ohne“. Ihre Fans geizen nicht mit Komplimenten.
Mareike Lerch zeigt sich „unten ohne“ - Fans überschütten sie mit Komplimenten

Radio-Moderatorin erlebt Horror auf Taxifahrt - und schildert erschreckende Details

Die bigFM-Moderatorin Lola Weippert erlebte kürzlich Schreckliches auf einer Taxifahrt. Nun schildert sie ihren Fall und sendet eine klare Botschaft an alle Frauen.
Radio-Moderatorin erlebt Horror auf Taxifahrt - und schildert erschreckende Details

Musik-Star verstorben - Seine Band hatte einen großen Überraschungs-Hit - Mutter macht Todesursache publik

Eine echte Legende der US-Rockmusik-Welt ist überraschend im Alter von 61 Jahren gestorben. Seine Mutter hat nun die Todesursache bekannt gegeben.
Musik-Star verstorben - Seine Band hatte einen großen Überraschungs-Hit - Mutter macht Todesursache publik

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.