Spende

Chan und Zuckerberg: 12 Millionen Dollar für Elite-Uni

+
Mark Zuckerberg und seine Frau Priscilla Chan unterstützen die nächste Generation von Studenten. Foto: Andrew Gombert

Studieren ist teuer und kostet viel Geld: Einkommensschwache Studenten an der Elite-Universität Harvard werden jetzt durch die Chan Zuckerberg Initiative unterstützt.

Cambridge (dpa) - Facebook-Chef Mark Zuckerberg und seine Frau Priscilla Chan haben zur Unterstützung einkommensschwacher Studenten 12,1 Millionen Dollar (10,37 Millionen Euro) an die amerikanische Elite-Universität Harvard gespendet.

Mit dem Geld sollen in den kommenden 15 Jahren bis zu 2300 Studenten finanziert werden, die für den öffentlichen Dienst ausgebildet werden, teile die Hochschule in Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts mit.

Chan erklärte, sie hoffe, dass die Spende mehr Studierenden die Möglichkeit eröffnen werde, sich für eine entsprechende Berufslaufbahn zu entscheiden. Die Kinderärztin ist selbst Harvard-Absolventin und hat von einem Stipendium profitiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bollywood-Superstar Sridevi Kapoor gestorben

Diva, Tänzerin, Superstar - Sridevi Kapoor gehörte zu den Großen des indischen Bollywood-Kinos. Ihr Leben gäbe selbst Stoff genug für einen Film. Die Schauspielerin …
Bollywood-Superstar Sridevi Kapoor gestorben

„Notting Hill“-Star überraschend mit 53 Jahren gestorben

Die britische Schauspielerin Emma Chambers ist tot. Wie ihr Agent mitteilte, starb sie im Alter von nur 53 Jahren.
„Notting Hill“-Star überraschend mit 53 Jahren gestorben

Die Trends der Mailänder Modewoche

Ist das die Antwort der Mode auf #MeToo? Mailands Designer propagieren ein Frauenbild voller Stärke und Selbstbewusstsein.
Die Trends der Mailänder Modewoche

Josefine Preuß über ihre Ausprobier-Generation

Dreißig ist ein kompliziertes Alter. Findet die Schauspielerin Josefine Preuß.
Josefine Preuß über ihre Ausprobier-Generation

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.