Helden im Zug

Clint Eastwood dreht in Frankreich Film über Thalys-Attacke

+
Der US-amerikanische Filmregisseur Clint Eastwood (M) dreht derzeit seinen Film "The 15:17 to Paris". Darin geht es um die Geschichte der drei Amerikaner, die im August 2015 im Thalys-Zug einen schwer bewaffneten Angreifer überwältigten. Foto: Michel Spingler/AP

Der heutige Regisseur und ehemalige Schauspieler Clint Eastwood hat im Film-Geschäft alles erreicht. Zur Ruhe setzen will er sich dennoch nicht. Im Alter von 87 Jahren dreht er jetzt einen Film, der den vereitelten Anschlag im Thalys-Zug von 2015 erinnert.

Arras (dpa) - Er ist noch immer sehr agil: Für seinen Film über den vereitelten Anschlag in einem Thalys-Zug hat Oscar-Preisträger Clint Eastwood (87) an dem Bahnhof in Nordfrankreich gedreht, wo der Zug damals anhielt.

Auf Pressefotos war der US-Regisseur mit einer Filmcrew neben einem Thalys auf einem Bahnsteig in der Stadt Arras zu sehen, wohin der Zug nach der Attacke umgeleitet worden war. "Das ist eine Ehre, ein Monument des internationalen Kinos bei uns in Arras zu begrüßen", schrieb Bürgermeister Frédéric Leturque auf Twitter. "Ich glaube, dass er eine natürliche Kulisse wollte", sagte der Lokalpolitiker dem Sender Europe 1.

Der Film "The 15:17 to Paris" erzählt die Geschichte der drei Amerikaner, die im August 2015 den schwer bewaffneten Angreifer überwältigten. Dieser hatte in dem Zug auf dem Weg von Brüssel nach Paris das Feuer eröffnet. Die Männer - zwei US-Soldaten und ein Student - waren in Frankreich später als "Thalys-Helden" gefeiert und vom damaligen Staatschef François Hollande mit der Ehrenlegion ausgezeichnet worden. Die drei jungen Männer spielen sich in dem Film selbst, wie das Studio Warner Bros. im Juli angekündigt hatte.

Bericht RTL, Frz.

Bericht "La Voix du Nord", Frz.

Warner Bros. Mitteilung vom 11.7. zu dem Film, Engl.

Castingaufruf der Stadt Arras, Frz.

Tweet des Bürgermeisters, Frz.

Video von Auszeichnung Eastwoods mit der Ehrenmedaille der Stadt, Frz.

Bericht France 2, Frz.

Interview mit dem Bürgermeister bei Europe 1, Frz.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kritik für Trauer-Auftritt bei royaler Hochzeit: Das sagt Victoria Beckham selbst dazu

Für ihren Auftritt bei der royalen Hochzeit erntete Victoria Beckham wegen ihres Outfits und ihrer düsteren Miene viel Kritik. Jetzt äußert sich die 44-Jährige selbst …
Kritik für Trauer-Auftritt bei royaler Hochzeit: Das sagt Victoria Beckham selbst dazu

Belästigung am Filmset: Vorwürfe gegen Schauspieler Morgan Freeman 

Morgan Freeman soll acht Frauen sexuell belästigt haben. Sie werfen dem Hollywood-Schauspieler vor, sich bei Dreharbeiten unangemessen verhalten zu haben.
Belästigung am Filmset: Vorwürfe gegen Schauspieler Morgan Freeman 

Geplantes Ed Sheeran-Konzert in Düsseldorf: Politik mischt sich ein

Im Juli soll der Sänger Ed Sheeran in Düsseldorf unter freiem Himmel auftreten. Das geplante Konzert sorgt für viel Diskussion - jetzt auch in der Politik.
Geplantes Ed Sheeran-Konzert in Düsseldorf: Politik mischt sich ein

Kein Hochzeitstanz: Diese Royal-Dame ließ George Clooney abblitzen

George Clooney tanzte auf der Hochzeitsparty von Meghan und Prinz Harry gleich mit mehreren Frauen. Doch eine Royal-Dame ließ den Schauspieler eiskalt abblitzen.
Kein Hochzeitstanz: Diese Royal-Dame ließ George Clooney abblitzen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.