Ihre Probleme sind bekannt

Überdosis Heroin? Wirbel um US-Star - nun äußerst sich ihr Management

Demi Lovato wurde offenbar ins Krankenhaus eingeliefert
+
Demi Lovato wurde offenbar ins Krankenhaus eingeliefert

Die US-Sängerin und Schauspielerin Demi Lovato (25) soll nach einem Drogenvorfall in einem Krankenhaus behandelt werden, wie US-Medien am Dienstag berichteten.

Los Angeles - Die US-Sängerin Demi Lovato (25) will sich nach einem mutmaßlichen Drogenvorfall im Kreise ihrer Familie erholen. „Demi ist wach und mit ihrer Familie zusammen, die sich bei allen für die Liebe, die Gebete und die Unterstützung bedankt“, hieß es in einem Statement ihres Managements, wie US-Medien am Dienstag (Ortszeit) übereinstimmend berichteten. Lovatos Gesundheit und Genesung seien nun das Wichtigste.

Lovato war den Medienberichten zufolge am Dienstagmittag von einem Haus in den Hügeln von Hollywood in ein Krankenhaus in Los Angeles gebracht worden. Ein Polizeisprecher teilte der Deutschen Presse-Agentur mit, dass nach Eingang eines Notrufs eine 25-jährige Frau aus dem Viertel Hollywood Hills in ein Krankenhaus transportiert worden sei. Die Identität der Patientin bestätigte die Polizei nicht.

Einige Informationen aus Medienberichten seien falsch, teilte Lovatos Management mit. Das Internetportal „TMZ“ hatte zuvor über eine Überdosis der Droge Heroin spekuliert, diesen Bericht aber später korrigiert. Lovato werde wegen einer Überdosis mit einer unbekannten Substanz behandelt, berichtete das Portal. Auch „People“ und „Entertainment Tonight“ sprachen von einem Vorfall mit Drogen.

Erstmeldung

Dem Internetportal „TMZ.com“ zufolge werde eine Überdosis Heroin als möglicher Grund vermutet. Lovato sei am Dienstagmittag (Ortszeit) von einem Haus in den Hügeln von Hollywood in ein Krankenhaus in Los Angeles gebracht worden.

Ein Polizeisprecher in Los Angeles teilte der Deutschen Presse-Agentur mit, dass nach Eingang eines Notrufs eine 25-jährige Frau aus dem Viertel Hollywood Hills in ein Krankenhaus transportiert worden sei. Die Identität der Patientin bestätigte die Polizei zunächst nicht.

Lovato hat in der Vergangenheit offen über Drogenabhängigkeit und ihre psychischen Probleme geredet. 2010 hatte sich der damals 18-jährige Teeniestar („Camp Rock“) unter anderem wegen Essstörungen behandeln lassen. Später erklärte Lovato, sie leide unter einer bipolaren Störung.

Video: Demi Lovatos Pipi-Fauxpas beim Singen!

Lesen Sie auchDoch kein Heroin? Drogen-Party von Demi Lovato eskaliert, Sängerin im Krankenhaus

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Diebstahl, Drogen, Festnahmen und Gefängnis: Das wurde aus „Harry Potter“-Star Jamie Waylett 
Leute

Diebstahl, Drogen, Festnahmen und Gefängnis: Das wurde aus „Harry Potter“-Star Jamie Waylett 

Jamie Waylett wurde durch seine Rolle in den „Harry Potter“-Filmen zum gefeierten Schauspieler. Doch Jahre später geriet der 32-Jährige auf die falsche Bahn.
Diebstahl, Drogen, Festnahmen und Gefängnis: Das wurde aus „Harry Potter“-Star Jamie Waylett 
Ex-Freundin von DSDS-Star Joey Heindle nach Rückkehr in Deutschland „todunglücklich“ - neuer Job bei Mama
Leute

Ex-Freundin von DSDS-Star Joey Heindle nach Rückkehr in Deutschland „todunglücklich“ - neuer Job bei Mama

Justine Heindle kennt man vor allem durch ihre Beziehung zu DSDS-Star Joey Heindle. Vor Kurzem musste die Sängerin wieder nach Deutschland zurückkehren - und jobbt jetzt …
Ex-Freundin von DSDS-Star Joey Heindle nach Rückkehr in Deutschland „todunglücklich“ - neuer Job bei Mama
Prinz Nikolai verlässt Dänemark: Darum zieht es ihn weg aus der Heimat
Leute

Prinz Nikolai verlässt Dänemark: Darum zieht es ihn weg aus der Heimat

Der älteste Sohn von Prinz Joachim kehrt seiner dänischen Heimat schon bald den Rücken. Fernab von seiner Familie erwartet Prinz Nikolai ein aufregender Lebensabschnitt.
Prinz Nikolai verlässt Dänemark: Darum zieht es ihn weg aus der Heimat

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.