Diese Bürgerlichen haben in Königshäuser eingeheiratet

1 von 18
Kate Middleton heiratete am 29. April 2011 den britischen Prinzen William. Kate stammt aus einer bürgerlichen Familie. Ihre Eltern wurden durch den Verkauf von Kindergeburtstagsartikeln zu Millionären. Prinz George, der erste gemeinsame Sohn von William und Kate, kam 2013 zur Welt.
2 von 18
Camilla, die große Liebe des britischen Thronfolgers Prinz Charles. Sie war schon seine Langzeitgeliebte während der Ehe mit Lady Di. Die musste der Prinz aber damals heiraten, weil sie aus einer Adelsfamilie stammte. Seit 9. April 2005 sind die bürgerliche Camilla und der blaublütige Charles verheiratet. Die Liebe hat gesiegt - in dieser Generation ist das noch nicht selbstverständlich gewesen.
3 von 18
Letizia Ortiz ist die Tochter eines Journalisten und einer Krankenschwester. Sie selbst war vor ihrer Hochzeit mit dem spanischen Kronprinzen Felipe Nachrichtensprecherin beim Sender TVE. Am 22. Mai 2004 heiratete Letizia den Kronprinzen in der Almudena Kathedrale in Madrid. Gemeinsam haben sie zwei Töchter. Felipe wird in wenigen Tagen den spanischen Thron besteigen. 
4 von 18
Charlene Wittstock heiratete am 2. Juli 2011 Fürst Albert II. von Monaco. Die Südafrikanerin mit deutschen Wurzeln machte zunächst als Schwimmerin Karriere. Im Jahr 2000 lernte die bürgerliche Charlene den Fürsten am Rande einer Sportveranstaltung kennen. Sie erwartet das erste gemeinsame Kind.
5 von 18
Mit bürgerlichen Ehen kennen sich die Monegassen aus: Grace Kelly, die Mutter von Fürst Albert II., heiratete am 19. April 1956 als Bürgerliche Fürst Rainier III. Die US-Schauspielerin starb in Folge eines Autounfalls im Alter von 52 Jahren.
6 von 18
Kronprinzessin Mary ist gebürtige Australierin und lernte den dänischen Thronfolger Prinz Frederik während der Olympischen Sommerspiele 2000 in Sydney kennen. Am 14. Mai 2004 heiratete das Paar in Kopenhagen und hat heute vier Kinder: Christian, Isabella und die Zwillinge Vincent und Josephine. Vor ihrer Hochzeit arbeitete die Prinzessin als Marketingfachfrau.
7 von 18
Prinzessin Masako ist die Ehefrau des japanischen Thronfolgers Naruhito und als Diplomatentochter kosmopolitisch gebildet. Sie studierte Wirtschaft in Harvard und Oxford und arbeitete für das japanische Außenministerium. Am 9. Juni 1993 heiratete sie den japanischen Kronprinzen. Allerdings nicht ohne einen Gesundheitstest auf Fruchtbarkeit und Verzichtserklärungen für Kinder und Geld im Falle einer Trennung.
8 von 18
Königin Maxima ist die Ehefrau des niederländischen Königs Willem-Alexander. Sie ist Argentinierin und studierte Wirtschaftswissenschaften in Buenos Aires. Anschließend arbeitete sie für verschiedene Banken, unter anderem auch für die Deutsche Bank in New York, die sie nach Brüssel versetzte. Am 2. Februar 2002 heiratete sie Willem-Alexander in Amsterdam und gab ihren Job auf. Das Paar hat drei Töchter: Catharina-Amalia, Alexia und Ariane.

Diese Bürgerlichen haben in Königshäuser eingeheiratet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Verona Pooth nicht mehr bei Facebook

Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Verona Pooth nicht mehr bei Facebook

Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein

Dutzende Frauen werfen dem Filmproduzenten Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor, einige auch Vergewaltigung. Die Polizei in Los Angeles hat in einem Fall …
Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein
Video

Lombardi-Foto: Sarah und Pietro gemeinsam im Fitness-Studio

Liebes-Comeback zwischen Sarah (25) und Pietro Lombardi (25)? Am Mittwoch wurden sie gemeinsam im Fitness-Studio gesichtet. Ein Indiz dafür, dass es beim Ex-Traumpaar …
Lombardi-Foto: Sarah und Pietro gemeinsam im Fitness-Studio

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.