KZ-Vergleich

DSDS: RTL schmeißt ganze Sendung komplett aus dem Programm - wegen Michael Wendler

RTL zieht nach dem nächsten Michael-Wendler-Eklat drastische Konsequenzen. Der Sender streicht die DSDS-Folge komplett aus dem Programm. 

Mainz - Schmeißt RTL nun DSDS* komplett über Bord? Am 5. Januar ging die 18. Staffel von Deutschlands beliebtester Castingshow in die Startlöcher - mit großem Erfolg: Schon die erste Folge mit Skandal-Juror Michael Wendler* (48) - sahen Millionen von Menschen. Doch damit soll nun Schluss sein. RTL zieht die Reißleine, nicht nur für den Wendler, sondern auch für die ganze Sendung - extratipp.com* berichtet.

DSDS: Michael Wendler vergleicht Corona-Maßnahme mit KZ

Seit Herbst 2020 sorgt Michael Wendler mit seinen politischen Statements für eine nach der anderen Schlagzeile. Dass RTL* DSDS trotzdem mit dem TV-Star ausstrahlt, konnten einige Fans bisher überhaupt nicht verstehen. „Solange der in der Jury sitzt, gucken wir uns die RTL-Sendung nicht an.“, hieß es in sämtlichen Social-Media-Kanälen.

In der neuen DSDS-Staffel ist Michael Wendler trotz seines Jury-Ausstiegs zu sehen und bekommt sein Fett weg.

RTL ignorierte die Forderungen und strahlte die erste Folge am 5. Januar mit dem DSDS*-Abbrecher aus. Da der Sender den Ex-Juror scheinbar nicht rausschneiden konnte oder wollte, rächt sich der Sender auf eine andere Weise. Der Sender demütigt den Schlagersänger in aller Öffentlichkeit (hier* mehr dazu).

Ohnehin stand Michael Wendler bisher mit einem Fuß am Abgrund: Angefagen als Corona-Leugner, weiter als Verschwörungstheoretiker und nicht zuletzt teilt er diesen Kommentar auf Instagram:

„KZ Deutschland? Es ist einfach nur noch dreist was sich die Regierung erlaubt! Das Einsperren von freien und unschuldigen Menschen ist gegen jegliche Menschenwürde.“ 

Michael Wendler

DSDS: RTL nimmt wegen Michael Wendler Sendung aus dem Programm auf TVNOW

Nachdem sich der Schlagersänger im Herbst 2020 als Corona-Leugner entpuppte, das Verhältnis zu RTL per Instagram kündigte, schießt er sich mit diesem politischen Statement wohl komplett und endgültig ins Aus. Er vergleicht die Corona-Bewegungseinschränkungen von 15 Kilometern mit dem Zustand eines KZs.

Nun zieht RTL nach dieser Aussage drastische Konsequenzen. Obwohl Folge eins ein Millionen-Publikum anlockte, schmeißt der Sender die ganze Sendung tatsächlich aus dem Programm - zumindest vorübergehend auf TVNOW. Denn RTL kündigt an, den Ex-DSDS-Juror aus der Sendung zu schneiden - selbst wenn dabei für die Zuschauer „sichtbare, dramaturgische Lücken entstehen“. „Wir verurteilen jegliche Form von Antisemitismus, Rassismus sowie Diskriminierung auf das Schärfste“, erklärt Geschäftsführer Jörg Graf.

DSDS: RTL nimmt wegen Michael Wendler Sendung aus dem Programm auf TVNOW

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/ Stefan Gregorowius/Henning Kaiser, dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Elizabeth II. - erster öffentlicher Auftritt seit Pandemie

Erstaunlich fit und munter wirkte die Queen bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt seit sieben Monaten. Dass sie und ihr Enkel Prinz William dabei keine Maske trugen, …
Elizabeth II. - erster öffentlicher Auftritt seit Pandemie

„Widerwärtige Hasskampagne“: Katzenbergers Schwester - die schießt gegen Oliver Pocher zurück

Oliver Pocher wütet im Moment gegen Influencer. Der Vorwurf: Sie würden die Corona-Krise nicht ernst genug nehmen. Nun meldet sich ein Opfer der Hass-Tiraden, Jenny …
„Widerwärtige Hasskampagne“: Katzenbergers Schwester - die schießt gegen Oliver Pocher zurück

Vanessa Mai in Unterwäsche - dann legt sie Bikini-Foto nach

Die Ex-Freundin von Helene-Fischer-Partner Thomas Seitel knipste ein Foto von Vanessa Mai. Dann legte die Schlager-Sängerin ein neues Foto nach.
Vanessa Mai in Unterwäsche - dann legt sie Bikini-Foto nach

Alexander Kluge über Helge Schneider und Till Eulenspiegel

Der Filmemacher ist voll des Lobes, was den Musiker und Komiker angeht. Er stellt heraus, dass dessen Kunst "immer überraschend" sei.
Alexander Kluge über Helge Schneider und Till Eulenspiegel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.