Auftakt-Konzert in Zürich

Fans buhen Florian Silbereisen aus: So reagiert Helene Fischer

+
Wenn Helene Fischer in diesen knappen Outfits über die Bühne rennt, würde der ein oder andere Fan wohl gerne die Rolle ihres Freundes Florian Silbereisen einnehmen.

Als Helene Fischer bei einem Konzert in Zürich ihren langjährigen Freund Florian Silbereisen erwähnt, kommt das bei den männlichen Konzertbesuchern wohl nicht so gut an. Doch Helene Fischer hat eine coole Antwort parat.

Update vom 23. November 2017: Es wird ein TV-Highlight am ersten Weihnachtsfeiertag. Wir haben bereits alle Informationen zur "Helene Fischer Show" 2017 zusammengefasst.

Zürich - Über zehn Millionen verkaufte Platten sowie sechzehn Echos machen Schlager-Königin Helene Fischer schon lange zu einer der erfolgreichsten Sängerinnen in ganz Deutschland. Jetzt schaffte sie sogar etwas, was zuletzt Tina Turner im Jahr 1987 erreicht hatte: Fünf Konzerte spielte Helene Fischer diese Woche in Zürich, jedes einzelne war lange vorher schon ausverkauft. 

Die Konzertreihe entwickelte sie in Zusammenarbeit mit dem Cirque du Soleil, weshalb sich Helene Fischer nicht nur musikalisch, sondern auch akrobatisch von ihrer besten Seite zeigte. Wie die Blick berichtet, wurde beim Auftakt-Konzert Konzert getrommelt, geturnt, gesungen und gesprungen. 50.000 Menschen jubelten Helene über drei Stunden lang zu, während sie auf der Bühne stand und ihre Songs performte.

Doch während dem ersten der fünf Konzerte in Zürich gab es einen Punkt, an dem die Stimmung im Publikum nicht ganz so ausgelassen war, wie sonst. Der Grund dafür war nicht Helene selbst, sondern ihr langjähriger Freund Florian Silbereisen - obwohl der nicht mal da war. Sie sprach offenbar eine Widmung aus, bevor sie das Lied „Lieb mich dann“ performte. Den Song widmete Helene - wie sollte es auch anders sein - ihrem Liebling Florian. Einige Männer im Publikum überkam dann wohl die Eifersucht, die sie in Form von Buhrufen zum Ausdruck brachten. 

Helene Fischer aber reagierte gelassen und nahm die Buhrufe mit Humor auf: „Ihr kennt ihn doch gar nicht!“, rief sie ins Publikum. 

Am Ende der dreieinhalbstündigen Show, war der kleine Zwischenfall bereits vergessen. Die Schlagersängerin war begeistert vom Schweizer Publikum - und die Fans begeistert von ihrem Auftritt. Noch bis zum Sonntag wird Helene Fischer ihre Show im Hallenstadion in Zürich spielen. Vielleicht zeigt sich das Publikum bei der nächsten süßen Liebes-Geste etwas verständlicher - immerhin sind Florian und Helene seit 2008 liiert.

Mit diesem Anblick müssen die männlichen Fans wohl leben: Helene und Florian sind seit vielen Jahren ein glückliches Paar.

Zuletzt sorgte Helene Fischer aber nicht durch ihre Beziehung mit Florian für Aufsehen: Ihr neues Musikvideo zu dem Hit „Achterbahn“, in dem die Sängerin viel Haut zeigt, wird sehr kontrovers kritisiert. 

nb

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

TV-Koch Lafer macht im Januar mehrwöchige Diät

Jetzt kommen wieder die guten Vorsätze. Für TV-Koch Johann Lafer heißt dies: Diät in Januar.
TV-Koch Lafer macht im Januar mehrwöchige Diät

"Secret Santa" bringt in Neuseeland Geschenke

Tausende Neuseeländer verbringen Wochen damit, für komplett Fremde das perfekte Weihnachtsgeschenk zu finden. Die Weihnachtstradition moderner Zeiten erwärmt in …
"Secret Santa" bringt in Neuseeland Geschenke

So brav? Sophia Thomalla überrascht mit intimen Vorlieben  

Passt das öffentliche Image von Sophia Thomalla gar nicht mit dem überein, was im heimischen Schlafzimmer passiert? Ein Interview erweckt jedenfalls diesen Eindruck. 
So brav? Sophia Thomalla überrascht mit intimen Vorlieben  

Fußballstar Özil mit Liebeserklärung an seine neue Promi-Freundin 

Der Fußballstar vom FC Arsenal präsentiert nun ganz offiziell seine neue Liebe auf Instagram.
Fußballstar Özil mit Liebeserklärung an seine neue Promi-Freundin 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.