Zwischen Fritteuse und Burgern

Bei Grillbuden-Eröffnung: Melanie Müller legt kleine Tochter neben Glühweinkocher ab

Das hätte auch böse ausgehen können: Ex-Dschungelkönigin Melanie Müller sorgte während der Eröffnung ihrer eigenen Grillbude für einen Shitstorm. Der Grund: Für ihre kleine Tochter wählte sie einen nicht gerade ungefährlichen Schlafplatz aus. 

Leipzig - Vergangenen Dienstag hatten sich in Leipzig sehr viele Promis zusammengefunden. Von Jenny Frankhauser (Daniela Katzenbergers Halbschwester) über Bert Wollersheim bis hin zu Micaela Schäfer: Sie alle versammelten sich zu der Eröffnung der neuen „Grillmüller-Bude“. Diese wird nämlich von der ehemaligen Dschungelkönigin Melanie Müller (29) betrieben. Zur Eröffnung war sie selbstverständlich auch selbst vor Ort, gab Interviews und verteilte Autogramme an Fans. 

Wie tag24.de berichtet, durfte Melanie Müllers Tochter den großen Tag ihrer Mutter natürlich auch nicht verpassen. Mia Rose wurde von ihren Großeltern, Gabi und Alfons, betreut. Melanie Müller war schließlich beschäftigt damit, ihre Würste und Burger an die Gäste auszuteilen sowie mit Micaela & co. zu feiern. Wie das für ein paar Monate alte Babys so typisch ist, hatte die Kleine die meiste Zeit über ihre Augen zu und schlief tief und fest. 

Der ein oder andere zeigte sich aber über den Standort des Schlafplatzes schockiert: Aus Platzgründen legte sie ihre Tochter nämlich mitten im Geschehen neben dem Glühweinkocher ab. Die frische Mutter selbst sagte dazu: „Ich weiß, dass der Shitstorm gleich wieder losgeht, wenn man die Kleine dort neben den Fritteusen liegen sieht“. Alle Besorgten durften aber aufatmen: Mia Rose befand sich wohl zu keiner Zeit - trotz des etwas ungewöhnlichen Standortes - in wirklicher Gefahr. Dick in ihrer Babyschale eingekuschelt war sie ununterbrochen unter Aufsicht von Oma, Opa, ihren Eltern oder Freunden der Familie. 

An den Hass und den Shitstorm in den sozialen Medien musste sich Melanie Müller schon lange gewöhnen: Kurz vor der Geburt ihrer Tochter kündigte sie an, ihre Tochter per Kaiserschnitt früher auf die Welt zu bringen um pünktlich zum Saison-Beginn in Malle auf der Bühne stehen zu können. Auch ein politischer Post der 29-Jährigen sorgte für viele Diskussionen (tz.de* berichtete).

nb/ Video: Glomex

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 


Rubriklistenbild: © Screenshot Instagram 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

So sieht DSDS-Sternchen Annemarie Eilfeld nicht mehr aus! Sie hat mega abgenommen 

Annemarie Eilfeld hat richtig abgespeckt - gleich zwei Kleidergrößen kleiner trägt sie heute. Jetzt erzählt die DSDS-Sängerin, wie sie das geschafft hat. 
So sieht DSDS-Sternchen Annemarie Eilfeld nicht mehr aus! Sie hat mega abgenommen 

Royal Wedding: Super Dickmann‘s kassiert Shitstorm für diesen Facebook-Post

Die Höhepunkte der Royal-Wedding im Ticker: Wir berichten von der Hochzeit von Harry und Meghan aus Windsor - mit vielen Hintergrundinfos und Tratsch.
Royal Wedding: Super Dickmann‘s kassiert Shitstorm für diesen Facebook-Post
Video

Frau findet Geld von Pietro Lombardi und meldet sich

Pietro Lombardi hat vor Kurzem 12.000 Euro auf dem Weg zum Juwelier verloren, als er sich eine neue Uhr kaufen wollte. Zu seinem Glück hat eine Frau immerhin einen …
Frau findet Geld von Pietro Lombardi und meldet sich

„Mätresse“ und „fantastisch schwarz“: ZDF-Moderation über Royal Wedding sorgt für Entsetzen

Bei der Berichterstattung über die Hochzeit von Prinz Harry und seiner Meghan hat so mancher ZDF-Zuschauer seinen Ohren nicht getraut. Angesichts einiger fragwürdiger …
„Mätresse“ und „fantastisch schwarz“: ZDF-Moderation über Royal Wedding sorgt für Entsetzen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.