Top 100

"Forbes": Sean Combs bestbezahlter Promi

Hingegossen: Sean Combs bei der Met Gala, der Party des Jahres in New York. Foto: Evan Agostini/Invision
1 von 5
Hingegossen: Sean Combs bei der Met Gala, der Party des Jahres in New York. Foto: Evan Agostini/Invision
Beyoncé hat in den letzten zwölf Monaten 105 Millionen Dollar verdient. Foto: Chris Pizzello/Invision
2 von 5
Beyoncé hat in den letzten zwölf Monaten 105 Millionen Dollar verdient. Foto: Chris Pizzello/Invision
J.K. Rowling landete auf Platz 3 der "Forbes"-Liste. Foto: Hayoung Jeon
3 von 5
J.K. Rowling landete auf Platz 3 der "Forbes"-Liste. Foto: Hayoung Jeon
Taylor Swift musste Federn lassen. Foto: John Salangsang/Invision
4 von 5
Taylor Swift musste Federn lassen. Foto: John Salangsang/Invision
Der schillernde Sean Combs macht das meiste Geld mit seiner Modelinie. Foto: Marcio Jose Sanchez
5 von 5
Der schillernde Sean Combs macht das meiste Geld mit seiner Modelinie. Foto: Marcio Jose Sanchez

Im letzten Jahr stand Pop-Sängerin Taylor Swift noch auf Platz eins der "Forbes"-Liste. Jetzt hat Entrepreneur Sean Combs den Thron erklommen.

New York (dpa) - Der Rapper und Produzent Sean Combs (47) ist der bestbezahlte Promi der Welt. 

Combs, der auch unter Pseudonymen wie "Diddy" und "Puff Daddy" bekannt ist, hat in den vergangenen zwölf Monaten laut dem US-Magazin "Forbes" geschätzte 130 Millionen Dollar (umgerechnet rund 116 Millionen Euro) eingenommen. Mehr als die Hälfte des Geldes brachte ihm seine Modelinie "Sean John" ein.

Auf der am Montag (Ortszeit) veröffentlichten Liste der 100 bestbezahlten Stars folgen Sängerin Beyoncé mit 105 Millionen Dollar auf dem zweiten und Schriftstellerin J.K. Rowling mit 95 Millionen Dollar auf dem dritten Platz. "Forbes" schätzte nach eigenen Angaben die Einnahmen der Stars zwischen Juni 2016 und Juni 2017.

Im Vergleich zum Vorjahr finanziell am deutlichsten abgestürzt ist US-Sängerin Taylor Swift: War sie 2016 noch mit 170 Millionen Dollar Einnahmen auf dem ersten Platz der "Forbes"-Liste gelandet, musste sie nun mit 44 Millionen Dollar einen Einbruch von circa 74 Prozent hinnehmen. Ihren Spitzenplatz im vergangenen Jahr hatte sie laut dem Magazin ihrer Welttournee sowie lukrativen Werbeverträgen zu verdanken gehabt.

Das US-Magazin veröffentlicht fortlaufend Listen der bestbezahlten Prominenten. Dazu zählen etwa auch Einnahmen aus Werbung und Merchandising. Die Liste basiert auf Recherchen der Redakteure und Schätzungen und gilt als zuverlässig.

"Forbes"-Bericht

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schock und Entsetzen: Sarg von Michael Jackson leer

Schock fuer die Fans von Michael Jackson. Der Sarg im Mausoleum, in der der King of Pop beigesetzt wurde, ist leer.
Schock und Entsetzen: Sarg von Michael Jackson leer

Adoptiv-Tigermädchen Elsa wird ein Jahr alt

Das Leben des Tigerbabys Elsa hing am seidenen Faden, nachdem es von seiner Mutter nicht angenommen worden war. Menschliche Pflege in einer Wohnung ersetzte Mutterliebe. …
Adoptiv-Tigermädchen Elsa wird ein Jahr alt
Video

Fan-Wut: Sarah Lombardi zeigt ihre Speckröllchen

Sarah Lombardi  ist stolz auf ihren Trainingserfolg und die neuen „Muckis“. Doch am Bauch stört sie immer noch eine Problemzone. Genau das macht einen Fan wütend. Warum, …
Fan-Wut: Sarah Lombardi zeigt ihre Speckröllchen

Linkin Park: Gedenkstätte für verstorbenen Chester Bennington

Der Tod von Frontmann Chester Bennington hat die Bandmitglieder von Linkin Park und Fans erschüttert. Zu Ehren des Sängers soll es jetzt eine öffentliche Gedenkstätte …
Linkin Park: Gedenkstätte für verstorbenen Chester Bennington

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.