Unbekleidete Frauen aus Fußballstadion getragen

Kiew - Frauen haben in einem Stadion für einen Zwischenfall gesorgt.

Mehr Demokratie! Das ist in zwei Worte gefasst das Ziel der ukrainischen Organisation FEMEN. Ihre friedlichen Waffen: Brüste! Denn um weltweite Öffentlichkeit zu erlangen, demonstrieren die Nacktivistinnen vorzugsweise oben ohne.

Jetzt protestierten mehrere FEMEN-Damen vor ganz großer Kulisse: bei der Eröffnungszeremonie des Stadions in Kiew am Wochenende. Sie stürmten in den Innenraum und zeigten sich - bis Sicherheitskräfte sie davontrugen.

Bei dem Event sprach Staatspräsident Viktor Janukowitsch vor etwa 58.000 Zuschauern. Auch Pop-Star Shakira wirbelte über die Bühne. Bei einer derart prestigetrchtigen Gala war offenbar kein Platz für weibliche Störenfriede: Die Sicherheitskräfte zeigten sich entsprechend rigoros.

Die merkwürdig erscheinende Demonstration hat einen ernsthaften Hintergrund: Die Nacktivistinnen wollten damit auf die negativen Begleiterscheinungen der EM 2012 aufmerksam machen, die die Ukraine gemeinsam mit Polen ausrichtet. Sextourismus, Prostitution und Alkoholverkauf im Stadion ist den Damen ein Dorn im Auge.

Bis zum sportlichen Großereignis werden sicherlich noch einige Demonstrationen folgen ...

lsl.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Goodbye Deutschland: Macho-Auswanderer bringt das Netz mit mieser Aktion zum Kochen

„Goodbye Deutschland“: Ulli verlässt nach 19 Jahren Ehe seine Frau, um mit einer jungen Haitianerin ein neues Leben zu beginnen. Doch auch diese Beziehung setzt er in …
Goodbye Deutschland: Macho-Auswanderer bringt das Netz mit mieser Aktion zum Kochen

Star-DJ Felix Jaehn lernte neuen Freund bei Tinder kennen - erstes Date im Sommer 2020

Star-DJ Felix Jaehn ist vergeben: In einem Interview verriet der Musikproduzent, dass er seinen neuen Freund über die Dating-App Tinder kennenlernte. Wer der Mann an …
Star-DJ Felix Jaehn lernte neuen Freund bei Tinder kennen - erstes Date im Sommer 2020

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.