„Ich werde dich für immer lieben“

Coronavirus: US-Star ist tot - Er wurde nur 35 Jahre alt

Rapper Fred The Godson ist an den Coronavirus-Folgen gestorben. Er wurde nur 35 Jahre alt.
+
Rapper Fred The Godson ist an den Coronavirus-Folgen gestorben. Er wurde nur 35 Jahre alt.

In Amerika ist ein junger Musik-Star an den Folgen seiner Corona-Erkrankung gestorben. Es schien bereits bergauf zu gehen. Viele Kollegen reagierten mit emotionalen Statements.

New York - Die amerikanische Musikwelt und HipHop-Szene trauert um einen jungen Künstler. Fred The Godson war erst 35 Jahre alt und ist nun an den Folgen seiner Corona-Infektion erlegen.

Fred The Godson: Künstler stirbt an Coronavirus

Fred The Godson hatte sich als Bronx-Rapper mit Titeln wie „Toast To That" oder „Money“ einen Namen gemacht. Sein neuestes Album „Payback“ erschien erst im März diesen Jahres.

Doch Anfang April dann die schockierende Nachricht für seine Fans und Follower*. Fred The Godson hatte sich mit dem Coronavirus infiziert. Der Rapper teilte auf Instagram* und Twitter ein Foto, das ihn mit einer Beatmungsmaske im Krankenhaus zeigt. Er reckt die Faust Richtung Bildschirm und schreibt: „Ich bin hier mit diesem Covid-19-Mist. Bitte schließt mich alle in eure Gebete ein.“

Coronavirus: Rapper Fred The Godson gestorben - Unklar ob Rapper das Krankenhaus wieder verließ

Wie die News-Seite TMZ berichtet, ging es dem Rapper einige Tage nach dem Post wohl wieder besser. Seine Frau berichtete lokalen Medien, dass die Ärzte die Atemgeräte wohl langsam abstellen würden und er auf dem Weg bergauf sei, so TMZ.

Ob der Rapper das Krankenhaus jedoch tatsächlich wieder verließ, ist unklar. Personen aus seinem näheren Umfeld bestätigten nun gegenüber der Nachrichtenseite, dass Fred The Godson an Komplikationen seiner Erkrankung gestorben sei. Er wurde gerade einmal 35 Jahre alt. 

Ein weiterer Mann verstarb nach einer Corona-Infektion im Alter von nur 29 Jahren. Davor schickte er seiner Verlobten noch eine emotionale Nachricht.

Coronavirus: Fred The Godson an Virus gestorben: Rapper-Kollegen trauern

Auf Social Media trauern seine Kollegen um den Musiker. „Ruhe in Frieden mein Freund. Du hattest immer eine tolle Energie. Ich werde dich für immer lieben. Ruhe friedlich“, schreibt der DJ Suss One unter dem Post von Fred The Godson

Der Rapper Kemba, ebenfalls aus der Bronx, schreibt währenddessen auf Twitter: „Ruhe in Frieden Fred The Godson. [...] Als ich in Hunts Point aufgewachsen bin, hat er sich hochgearbeitet wie ein Superstar. Jeder dachte, er wäre der Beste. Ich habe versucht, so gut zu sein, wie er war. [...] Dieser Mist tut weh.“

#

Auch eine 61-jährige Musik-Legende aus den USA gewann den Kampf gegen das Virus nicht. US-Sängerin Pink überstand die Infektion. Nun fordert sie eine Sonderbehandlung für Corona-Demonstranten. Auch eine Schlagersängerin, die als Helene-Fischer-Interpretin bekannt wurde, hat sich trotz Corona-Maßnahmen mit Sars-CoV-2 angesteckt. In Florida hat ein Demonstrant währenddessen ungewöhnliche Maßnahmen ergriffen. Er demonstrierte im Kostüm des „Todes“. Eine Frau in der Türkei kam derweil ums Leben, nachdem sie eigentlich nur das Ende des Lockdowns feiern wollte. Die Trauer ist auch bei Fans und Weggefährten von Jerry Stiller groß. Der Darsteller der Serie „King of Queens“ ist gestorben.

Das Coronavirus legt auch das öffentliche Leben lahm. Zahlreiche Veranstaltungen wurden abgesagt*. Auch die Tour de France?* Die deutsche Filmwelt trauert um eine echte Legende: Irm Hermann, die in etlichen Filmen und Serien mitspielte, ist tot.

Weggefährten und Musik-Fans trauern um 80er-Musik-Legende Dave Greenfield (The Stranglers).

Der US-Sänger und ehemalige Kinderstar Chris Trousdale ist an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben*.

Jetzt kam es zu einem tragischen Todesfall in Venice Beach: Nach einem Badeunfall starb ein Ex-Wrestling-Star und Schauspieler. Er opferte sich wohl für seinen Sohn.

Indes ist die Tochter eines Musik-Weltstars völlig überraschend gestorben, wie tz.de* berichtet. Es ist der zweite Schicksalsschlaf für die Familie innerhalb kürzester Zeit.

Auch die Disney-Welt trauert um einen ihrer Helden. Ein Serien-Star* starb mit nur 24 Jahren. Im Juni postete er noch Bilder auf Instagram.

chd

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Meat-Loaf-Tochter über seinen Tod: Es ging schneller als gedacht - Stinkefinger-Scherz am Sterbebett
Leute

Meat-Loaf-Tochter über seinen Tod: Es ging schneller als gedacht - Stinkefinger-Scherz am Sterbebett

Rock-Sänger Meat Loaf ist tot. Er wurde 74 Jahre alt. Der Verdacht zur Todesursache erhärtet sich. Seine Tochter äußerte sich zu den Umständen.
Meat-Loaf-Tochter über seinen Tod: Es ging schneller als gedacht - Stinkefinger-Scherz am Sterbebett
Charlène und Albert von Monaco: Wiederholt sich ein historisches Ehe-Drama?
Leute

Charlène und Albert von Monaco: Wiederholt sich ein historisches Ehe-Drama?

Um die Ehe von Charlène und Albert soll es seit Jahren schlecht stehen. Wirft man einen Blick auf die Geschichte der Grimaldis, entdeckt man Parallelen zu einem ähnlich …
Charlène und Albert von Monaco: Wiederholt sich ein historisches Ehe-Drama?
Hartmut Becker ist tot: Er spielte beim „Traumschiff“ und „SOKO München“ mit
Leute

Hartmut Becker ist tot: Er spielte beim „Traumschiff“ und „SOKO München“ mit

Hartmut Becker ist offenbar nach schwerer Krankheit gestorben. Das teilte seine Agentur mit. Der Schauspieler wurde 83 Jahre alt.
Hartmut Becker ist tot: Er spielte beim „Traumschiff“ und „SOKO München“ mit

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.