Musikerin

Gitte Hænning liebt die schwedische Sprache

Gitte Haenning
+
Gitte Hænning will auch mit bald 75 nicht aufhören, Musik zu machen.

Die aus Dänemark stammende Wahl-Berlinerin hat ein Faible für schwedische Volkslieder, die ihrer Ansicht nach zugleich schräg und elegant seien. Ihr Herz schlägt aber auch für den Jazz.

Kopenhagen/Berlin - Die Musikerin Gitte Hænning („Ich will 'nen Cowboy als Mann“) ist eine große Freundin des Schwedischen. „Ich liebe die schwedische Sprache“, sagte die in Berlin lebende Dänin der Deutschen Presse-Agentur.

Die Schweden hätten die schönsten Volkslieder, die es überhaupt gebe und die zugleich schräg und elegant seien.

Gitte Hænning hatte ihren Durchbruch in Deutschland einst als Schlagersängerin gefeiert. Seitdem hat sie sich zur vielseitigen Künstlerin weiterentwickelt, die heute vor allem Pop- und Jazz-Musik macht. „Ich muss dem nachgehen, was ich liebe, sonst kann ich das nicht machen. Und ich liebe Jazz!“, sagte sie.

Ihre Arbeit in der Musik betrachtet sie dabei als Geschenk. „Arbeiten ist etwas Schönes! Ich glaube auch, dass es gesund ist“, sagte sie. Ans Aufhören sei deshalb noch lange nicht zu denken. Am kommenden Dienstag wird sie 75 Jahre alt. dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

JP Kraemer bricht vor laufender Kamera in Tränen aus: „Einmal durch die Hölle ...“
Leute

JP Kraemer bricht vor laufender Kamera in Tränen aus: „Einmal durch die Hölle ...“

Viele Fans von Jean Pierre „JP“ Kraemer (40) mögen den YouTube-Star wegen seiner humorvollen Art. Doch nun hat der Dortmunder ein sehr ernstes Video hochgeladen.
JP Kraemer bricht vor laufender Kamera in Tränen aus: „Einmal durch die Hölle ...“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.