Foto gepostet

Ex-GNTM-Kandidatin im mega knappen Bikini - das gefällt nicht allen Fans

+
Mit diesem heißen Bikini-Bild sorgt Ex-GNTM-Kandidatin Greta Faeser für Diskussionen.

Bei "Germany's next Topmodel" ist sie freiwillig ausgestiegen, Karriere macht Greta Faeser dennoch. Ein Grund: Sie zeigt Haut, viel Haut...

Frankfurt - Das sind mal heiße Urlaubsgrüße, die die ehemalige GNTM-Kandidatin Greta Faeser aus dem sonnigen Miami geschickt hat. Die 22-Jährige im mega knappen Bikini - und viele Fans gaffen auf die intimste Stelle. Was ist da los?

Greta Faeser war 2017 bei GNTM und stieg freiwillig aus

Greta Faeser (GNTM-Skandal: Diese Kandidatin zeigt sich hüllenlos - mit fatalen Folgen) hat inzwischen mehr als 200.000 Follower auf ihrem Instagram-Account. Berühmtheit hat das Model, das sich selbst als professionelle Träumerin bezeichnet, über die TV-Show "Germany's next Topmodel" (GNTM) erlangt. 

Greta Faeser, die 2017 bei GNTM teilgenommen hatte, hat auch ohne die Sendung zu gewinnen im Modelbusiness Fuß gefasst.

Das Castingformat gibt es seit 2006 im deutschen Fernsehen, in der Jury sitzt Deutschlands Model-Mama Heidi Klum (TV-Kracher bei GNTM 2019: Heidi holt sich deutschen Kultmoderator in die Jury). Greta Faeser nahm 2017 an dem Wettbewerb teil, verließ jedoch kurz vor dem Finale freiwillig die Show. Der Grund: Sehnsucht nach Familie und Freund.

GNTM: Greta Faeser zieht den Saum seeehr weit herunter

Was ist auf dem Bikini-Bild zu sehen? Greta Faeser mit Sonnenbrille, sie steht auf einem Balkon über den Dächern von Miami (Florida, USA). Bekleidet ist sie mit einem roten Zweiteiler, der zugegebenermaßen seeehr knapp sitzt. 

Die ehemalige GNTM-Kandidatin Greta Faeser, hier mit Schauspielerin Maria Nasemann (links).

Der Stoff bedeckt gerade so die Brustwarze. Und als wäre das nicht genug, zieht die ehemalige GNTM-Kandidatin den Saum des Unterteils noch ein Stück weit herunter - und gibt so einen Blick auf ihre intimste Stelle frei.

Ehemalige GNTM-Kandidatin Greta Faeser im mega knappen Bikini - Fans gaffen auf intimste Stelle

Viele Fans stehen auf die lasziven Bilder, kommentieren "Ich drehe fast durch!" oder "Was für ein heißes Bild!". Einige gaffen ganz unverhohlen auf Greta Faesers intimste Stelle, diskutieren über die blitzblanke Rasur. Andere Nutzer finden, die ehemalige GNTM-Kandidatin zeige inzwischen viel zu viel Haut. Vergleiche mit Katja Krasavice (Neues Tattoo - Fans lachen über Bedeutung) häufen sich. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Oh I miss this place

Ein Beitrag geteilt von GRETA (@greta.official) am

Andere User nehmen Greta Faeser in Schutz, schreiben: "Hört doch bitte alle mal auf, hier in den Kommentaren rumzuheulen. Sie hat einen schönen Körper, warum verstecken? An diesem Bild ist nichts falsch oder verwerflich."

Matthias Hoffmann

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Modewelt trauert: Karl Lagerfeld ist tot

Karl Lagerfeld ist tot. Das bestätigte das Modeunternehmen Chanel am Dienstagmittag. Offenbar war der Modezar am Montag in eine Klinik eingeliefert worden.
Modewelt trauert: Karl Lagerfeld ist tot

Maite Kelly: Video überrascht mit sehr offenen Einblicken

Maite Kelly ist seit 2017 wieder Single. Nun überrascht die Sängerin in einem Facebook-Video mit emotionalen Worten zum Thema Liebe. Sie spricht auch von ihren Kindern.
Maite Kelly: Video überrascht mit sehr offenen Einblicken

Stardesigner Lagerfeld ist tot: Kreativgenie und Stilikone

Karl Lagerfeld wurde weltweit hofiert und bewundert. Als Fashion-Guru herrschte er über die Welt der Mode. Nun ist der Stardesigner mit dem weißen Mozartzopf gestorben.
Stardesigner Lagerfeld ist tot: Kreativgenie und Stilikone

Karl Lagerfeld ist tot - Im Oktober zeigte er sich ohne Markenzeichen - und sorgte für wilde Spekulationen

Karl Lagerfeld hatte einen absoluten Signature-Look. Doch erst vor wenigen Monaten zeigte sich der deutsche Modezar ohne sein Markenzeichen - was für Spekulationen …
Karl Lagerfeld ist tot - Im Oktober zeigte er sich ohne Markenzeichen - und sorgte für wilde Spekulationen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.