1. lokalo24
  2. Magazin
  3. Leute

Ex-GZSZ-Schauspielerin erlebte Beinahe-Tod ihres Babys - „Wie ein dramatischer Film“

Erstellt:

Kommentare

Ex-GZSZ-Schauspielerin erlebte ein Trauma, als ihr Baby beinahe erstickt. Seitdem leidet 39-Jährige an Alpträumen.

Potsdam - Die ehemalige GZSZ-Darstellerin und Mutter Isabell Horn schilderte auf Instagram einen absoluten Schreckens-Moment, den sich kein Elternteil wünscht. Dabei ging es um ihr 2019 geborenes Baby Fritz, das zu Ersticken drohte. Nun zieht sie ihre Lehre aus ihrem furchtbaren Erlebnis und kündigte einen entscheidenden Schritt an.

Ex-GZSZ-Star mit Schock-Erlebnis: Sohn Fritz sei „blau angelaufen“ - Mann rettet Sohn

Die 36-jährige Schauspielerin beschrieb ihre Gefühlslage unter einem Instagram-Foto*, das ihr jüngstes Kind zeigt. „Wir wollen unsere kleinen Schätze vor allen Gefahren bewahren und plötzlich passiert es doch“, so Horn über ihre traumatische Erfahrung. Doch eines Tages geriet ihre „kleine, heile Welt von einer Sekunde auf die nächste ins Wanken“. 

Ihr Sohn Fritz hatte sich plötzlich „verschluckt und den Fremdkörper nicht alleine herausbekommen“, der zehn Monate alte Knirps hatte sich an einem Aufkleber verschluckt. Er sei daraufhin „blau angelaufen“, sie selbst sei „komplett in Panik verfallen“. Doch ihr Mann Jens Ackermann kam glücklicherweise rechtzeitig nach Hause und „hat instinktiv richtig gehandelt“. Doch obwohl ihr Partner die Notfall-Situation unter Kontrolle brachte, macht sich Horn nun aufgrund ihres Verhaltens „große Vorwürfe“. 

Ex-GZSZ-Star erlebt Trauma: „Szenen spielen sich immer wieder in meinem Kopf ab“

„Warum habe ich es nicht kommen sehen?! Warum war ich wie gelähmt und wusste auf einmal nicht mehr, was zu tun ist?!“, fragt sich die zweifache Mutter, die seelische Schäden vom Unfall davontrug. Auf Instagram* zeigt sich Horn als Familienmensch und postet viele Bilder ihrer Kinder und pflegt ihr Profil mit vielen Stories*.

„Ich habe Alpträume“, teilte Horn ihren Followern* mit. „Die Szenen des tragischen Vorfalles spielen sich wie ein dramatischer Film immer und immer wieder in meinem Kopf ab“, beschreibt die ehemalige GZSZ-Schauspielerin die Todesangst um ihr Baby. Dies zu verdauen wird „wohl noch eine Weile dauern.“ Doch die Schauspielerin will eine positive Lehre aus dem Schock ziehen und kündigte nun an, einen Erste-Hilfe-Kurs zu besuchen, um sich „nie wieder so hilflos zu fühlen“. Die 7000. Episode der Kult-Serie wurde kürzlich ausgestrahlt, weshalb einige alte Gesichter der Sendung wieder auftauchten. Horn selbst unterlief bei der Berliner Fashion Week eine kuriose Panne.

ajr

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare