Knarre in der Karre

Im Benz von Gzuz-Kumpel: Scharfe Waffe - SEK durchsucht Wohnung von Deutschrapper Kalim

Zehn Beamte des Spezialeinsatzkommandos SEK in brauner, schwerer Montur auf dem Weg zu einer Hausdurchsuchung.
+
Das SEK vor der Durchsuchung von Kalims Wohnung in Lohbrügge.

Deutschrapper und Gzuz-Kumpel Kalim Schamim soll Ärger mit der Polizei haben. Die habe in seinem Auto eine Waffen gefunden. SEK durchsucht seine Wohnung und fand noch mehr.

Hamburg - In Hamburg* hat das Spezialeinsatzkommando (SEK) am Mittwoch, 29. Juli 2020, die Wohnungen von Deutschrapper Kalim Schamim durchsucht. Grund war, dass die Polizei bei einer Verkehrskontrolle im Wagen des 27-Jährigen eine scharfe Waffe gefunden habe*, wie 24hamburg.de berichtet. Der Staatsanwaltschaft habe das als Anlass gereicht, um das SEK loszuschicken. In einer Wohnung habe die Polizei Hamburg* kein Glück gehabt, in einem Penthouse sollen sie allerdings noch eine zusätzliche Waffe samt Munition gefunden haben.

Weil Kalim Schamim aus Hamburg Billstedt kommt und auch schon mit Gzuz* von der 187 Strassenbande vor dem Mikrofon stand, tauchten Spekulationen über die Verbindungen der Musiker auf. Die Rapper von der Reeperbahn* sind selbst keine Kinder von Traurigkeit. Gzuz hatte schon häufiger Konflikte mit dem Gesetz*. In seinem letzten Prozess wurde ihm vorgeworfen, er hätte versucht, eine Flasche Sauerstoff aus einem Rettungswagen zu stehlen*. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Are You the One: Leonie hatte nach einem Abendessen „schlimmste Nacht ihres Lebens“
Leute

Are You the One: Leonie hatte nach einem Abendessen „schlimmste Nacht ihres Lebens“

Nach einem Dinner-Date mit ihrer Freundin erlitt Ex-“Are You the One“-Kandidatin Leonie die schlimmste Nacht ihres Lebens.
Are You the One: Leonie hatte nach einem Abendessen „schlimmste Nacht ihres Lebens“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.