Brauchen Zeit für sich

Plötzlich alles privat: Harry und Meghan machen Geheimnis rund um die Geburt ihres Babys

+
Prinz Harry und Meghan erwarten in Kürze ihr erstes Baby.

Royale Fans warten eigentlich nur noch auf eine Nachricht: Die Geburt von Prinz Harrys und Meghans erstem Kind. Doch die haben scheinbar keine Lust mehr auf Spekulationen.

London - Fans des britischen Königshauses fiebern der Geburt des ersten Kindes von Prinz Harry (34) und Meghan (37) entgegen - den Hoffnungen auf schnelle Details hat das Paar jetzt aber einen Dämpfer verpasst. Der Herzog und die Herzogin von Sussex haben „die persönliche Entscheidung getroffen, die Pläne rund um die Geburt privat zu halten“, wie der Buckingham-Palast am Donnerstag mitteilte. 

„Der Herzog und die Herzogin freuen sich darauf, die aufregenden Neuigkeiten mit allen zu teilen, sobald sie die Gelegenheit gehabt haben, dies im Privaten als neue Familie zu feiern“, hieß es.

Geburtstermin des Babys von Meghan und Harry bleibt unbekannt

Auch wenn die Angaben des Palastes mit „Frühjahr 2019“ vage blieben, wird der Nachwuchs in den kommenden Wochen erwartet. Zum Geschlecht des Kindes, möglichen Namen und der Frage, wo und wie Meghan die Geburt plant, sind allerlei Spekulationen und Gerüchte in Umlauf.

Besonders zwei Namen standen hoch im Kurs - in Wettbüros wurde sogar Geld darauf gesetzt.

Hier bekommt das royale Paar schon Babykleidung für ihren Nachwuchs geschenkt.

Meghan und Harry: Wo posten sie das erste Babyfoto?

Die Entscheidung der Eltern ist zwar einerseits nachvollziehbar, doch auch ein bisschen schade für die Royal-Fans. In Großbritannien wird die Geburt eines neuen Mitgliedes der Königsfamilie üblicherweise mit Verkleidungen, Fahnen und Souvenirs gefeiert. Das fällt diesmal nun ins Wasser. 

Dennoch wird es wohl kaum möglich sein, die Geburt tatsächlich lange geheim zu halten. Es wird zudem wild spekuliert, ob das erste Babyfoto auf dem neuen Instagram-Account von Harry und Meghan veröffentlicht wird. Das Paar hat den Account erst vor kurzem online gestellt, innerhalb weniger Zeit knackten die Follower dort alle Rekorde.

Meghan und Harry: Die Gerüchteküche brodelt

Doch nicht nur Babygerüchte machen derzeit die Runde. Meghan wird auch eine Affäre mit einem absoluten Mega-Star nachgesagt. Der ist blöderweise auch noch ein Freund der Familie. 

Noch heftiger:Auch Harrys Bruder macht derzeit Schlagzeilen mit Fremdgeh-Gerüchten. Er soll seine Kate sogar betrogen haben, während sie schwanger war. 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Helene Fischer: Thomas-Seitel-Papa vielsagend über die Baby-Gerüchte - „Da weiß ich als ...“

Was geht bei Helene Fischer privat? Jetzt hat sich der Vater ihres Partners Thomas Seitel geäußert. Und zwar ziemlich vielsagend.
Helene Fischer: Thomas-Seitel-Papa vielsagend über die Baby-Gerüchte - „Da weiß ich als ...“

Niederländisches Königspaar besucht Potsdam

Mit Babelsberg und Sanssouci standen für das Königspaar auch Ziele auf dem Programm, die bei normalen Touristen begehrt sind. Wofür interessierten sich Willem-Alexander …
Niederländisches Königspaar besucht Potsdam

Gefährden Kim Kardashian & Co. ihre Babys? Hilfsorganisation schlägt Alarm

Auch die Säuglinge von Kim Kardashian & Co. sind auf Instagram präsent. Eine Stiftung warnt angesichts bestimmter Fotos vor tödlichen Folgen.
Gefährden Kim Kardashian & Co. ihre Babys? Hilfsorganisation schlägt Alarm

„Helene Fischer rannte ums Eck und versteckte sich hinter einer Säule“ - erst dann klärte sich alles auf

Ein Geschäftspartner erzählt von einer skurrilen Begebenheit von Helene Fischer und Florian Silbereisen. Doch sie täuschte sich offenbar.
„Helene Fischer rannte ums Eck und versteckte sich hinter einer Säule“ - erst dann klärte sich alles auf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.