Kuriose Idee

Helene Fischer postet Foto mit viel Haut - Userin fordert: „Du kannst versuchen, zwei Mass Bier zu exen“

+
Helene Fischer bei einem Auftritt in Hamburg. 

Helene Fischer trank am 21. Oktober 2017 in Mannheim eine Mass Bier auf Ex. Mehr als ein Jahr später fordert ein Fan einen erneuten Versuch.

Helene Fischer postet Foto auf Instagram - Userin fordert: „Du kannst versuchen, zwei Mass Bier zu exen“

München - Helene Fischer sorgte im Oktober 2017 für Aufsehen, indem sie sich eine Mass Bier auf der Bühne gönnte. Das Exen soll ganze 26 Sekunden gedauert haben. Nun postete die Schlager-Queen ein Bauchfrei-Foto, für das sie von ihren Fans besonders gelobt wurde. Sie sei wunderschön oder eine tolle Frau, heißt es in den Kommentaren. Doch eine Userin hat einen ganz besonderen Wunsch. „Ein paar Kilos könntest du ruhig auf den Rippen haben, du schwebst dann trotzdem noch über die Bühne! Und du kannst versuchen,  zwei Mass Bier zu exen“, schreibt sie samt Zwinker-Smiley. Ob Helene Fischer das schafft? An ihrem ersten Versuch wurden Zweifel erhoben, dass es sich um Apfelschorle gehandelt haben könnte. Allerdings würden bei zwei Mass Bier selbst gestandene Wiesn-Gänger mal durchpusten. 

Erstmeldung: Helene Fischer leert eine Mass Bier in 26 Sekunden - jetzt gibt es Zweifel an der Echtheit

Mannheim - Dieser Auftritt von Helene Fischer am 21. Oktober in Mannheim sorgte für eine Menge Bewunderung seitens ihrer Fans: Ein Mitarbeiter brachte der „Atemlos“-Sängerin einen ganzen Maßkrug auf die Bühne. Nachdem sie einen Prost-Spruch auf ihr Publikum aussprach, trank die 33-Jährige den Liter Bier binnen wenigen Sekunden weg

Damals stellten sich viele verwunderte Beobachter des Spektakels die Frage, ob in dem Krug vielleicht doch kein Bier war - sondern nur Apfelschorle. Diese Frage beantwortete Helene Fischer bis jetzt nicht.

Hat Helene Fischer beim „Exen“ in Mannheim geschummelt?

Die Bild-Zeitung äußert nun einen ganz anderen Verdacht: Vielleicht war der Maß-Krug aus dem Helene einen Liter Bier auf Ex trank, kein richtiger Krug - sondern ein „Zauberkrug“. Im Gegensatz zu einem normalen Bierkrug haben Zauberkrüge in ihrem Inneren ein Glas-Einsatz. Von außen sind die beiden Krüge identisch - das Innenleben weist aber einen gravierenden Unterschied auf: In den „Fake-Krug“ passen nur 500 Milliliter Bier hinein. Kein ganzer Liter! Das könnte natürlich erklären, wie Helene Fischer die Mass in weniger als 30 Sekunden trinken konnte. 

Steckt hinter dem berüchtigten Maßkrug von Helene Fischer vielleicht nur eine Attrappe? Dieses Geheimnis wird die Sängerin wohl für sich behalten.

Ob Helene Fischer bei ihrem fröhlichem „Bier-Exen“ wirklich so betrogen hat, bleibt wohl weiter ein Rätsel. Laut Bild.de wollte sie sich zu dem Vorwurf nicht äußern. 

nb

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Diese unglaubliche Summe soll Meghan Markles Babyparty gekostet haben

Ganz exklusiv feierte Meghan Markle ihre Babyparty in New York - und die dürfte ganz schön teuer gewesen sein! Herzogin Kate schwänzte derweil das große Ereignis.
Diese unglaubliche Summe soll Meghan Markles Babyparty gekostet haben

Heißes Trucker-Girl aus Polen zeigt äußerst pikantes Foto aus der Kabine

Heißes Trucker-Girl aus Polen (Olena Drovniak) zeigt ein sehr pikantes Foto, das in der Kabine aufgenommen wurde.
Heißes Trucker-Girl aus Polen zeigt äußerst pikantes Foto aus der Kabine

Andreas Gabalier: Übelste Anschuldigungen über Sänger veröffentlicht

Andreas Gabalier ist weiter heftig umstritten! Jetzt wird er von Musikerin Anja Plaschg alias "Soap&Skin" als Nationalist, Sexist bezeichnet!
Andreas Gabalier: Übelste Anschuldigungen über Sänger veröffentlicht

GNTM 2019: Heidi Klum lüftet Geheimnis - doch die Fans sind nur enttäuscht

Bald startet die 14. Staffel von „Germany’s Next Topmodel“. Der Quoten-Erfolg von ProSieben wird sich dann anders präsentieren – nicht jeder begrüßt das.
GNTM 2019: Heidi Klum lüftet Geheimnis - doch die Fans sind nur enttäuscht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.