Sänger

Howard Carpendale kann mit Kritik gut umgehen

+
Howard Carpendale bringt ein neues Album heraus. Foto: Sebastian Willnow

Trotz seines großen Erfolges lebt Howard Carpendale nicht in einem Elfenbeinturm. Kritik steht der Sänger ganz offen gegenüber.

München (dpa) - Sänger Howard Carpendale (71) kann vor allem eine Eigenschaft bei Menschen nicht leiden. "Ich finde es unerträglich, wenn Menschen keine Kritik vertragen können", sagte Carpendale der Deutschen Presse-Agentur in München.

Er selbst höre gerne Kritik, behauptete er. "Ich filtere für mich dann selber raus, ob es stimmt oder nicht", sagte der gebürtige Südafrikaner: "Und sehr oft stimmt es." Am kommenden Freitag veröffentlicht Carpendale sein 35. Studioalbum "Wenn nicht wir".

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Queen erzürnt über eine bestimmte Szene der Netflix-Serie „The Crown“

Die Netflix-Serie „The Crown“ erfreut sich großer Beliebtheit. Schon lange wird gemunkelt, dass auch das englische Oberhaupt, Queen Elizabeth II., ein Fan davon ist. Nun …
Queen erzürnt über eine bestimmte Szene der Netflix-Serie „The Crown“

GZSZ: Zieht Sophie jetzt etwa den Schlusstrich nach ihrer Affäre mit Jonas?

Ein neuer GZSZ-Vorschauclip besorgt die Fans: Ist es etwa schon vorbei zwischen Jonas und Sophie?
GZSZ: Zieht Sophie jetzt etwa den Schlusstrich nach ihrer Affäre mit Jonas?

Überraschende Beichte: Sarah Lombardi packt auf dem Oktoberfest aus

Sarah Lombardi verbrachte den Montag auf dem Oktoberfest in München. Dort wurde die Sängerin von einem allseits bekannten Star entjungfert.
Überraschende Beichte: Sarah Lombardi packt auf dem Oktoberfest aus

Ist Daniel Küblböck gar nicht gesprungen? Ein Aspekt wird bisher kaum beachtet

Viele glauben, Daniel Küblböck habe Selbstmord begangen. Doch einige Freunde und Weggefährten des Sängers sind sich sicher: Er wollte leben, ist nicht aktiv gesprungen.
Ist Daniel Küblböck gar nicht gesprungen? Ein Aspekt wird bisher kaum beachtet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.