Konsequent

Jella Haase würde für Filmrolle niemals Fleisch essen

+
Die Schauspielerin Jella Haase bleibt Vegetarierin. Foto: Matthias Balk

Die junge Schauspielerin ist seit der siebten Klasse Vegetarierin. Davon will sie auch nicht abrücken.

Berlin (dpa) - Die Schauspielerin Jella Haase (25) bleibt auch bei Dreharbeiten Vegetarierin. Sie würde zwar schon sehr weit gehen, sagte der "Fack ju Göhte"-Star zu "Bild" und "B.Z." (Sonntag). "Aber was ich nie machen würde, wäre Fleisch essen. Da müsste man mir schon ein Veggie-Schwein basteln."

Haase hat in der Vergangenheit bereits ein Video für die Tierschutzorganisation Peta gedreht, in dem sie erzählte, warum sie seit der siebten Klasse kein Fleisch mehr esse. Aktuell ist sie in der Komödie "Vielmachglas" im Kino zu sehen.

Peta-Video mit Jella Haase

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bei Otto geht nichts ohne Ostfriesentee

Das Frankfurter Caricatura-Museum widmet ihm eine Ausstellung: Otto Waalkes, der lustige Ostfriese.
Bei Otto geht nichts ohne Ostfriesentee

Royal Baby: Wann wird der Name von William und Kates zweitem Sohn verkündet?

Herzogin Kate hat am Montag Royal Baby Nummer 3 zur Welt gebracht. Nun wird gerätselt: Welchen Namen geben Prinz William und Kate dem Jungen?
Royal Baby: Wann wird der Name von William und Kates zweitem Sohn verkündet?

Bericht: War Alkohol die Todesursache von Avicii?

Die Todesursache von Avicii bleibt weiter geheim. Laut einem Bericht soll Star-DJ Tim Bergling kurz vor seinem Tod wieder massiv Alkohol getrunken haben.
Bericht: War Alkohol die Todesursache von Avicii?

Royales Baby: Salutschüsse für den jungen Prinzen

Michelle Obama freut sich bereits auf eine Pyjama-Party mit dem Baby-Prinzen und auch aus Kanada kommen Glückwünsche. Weiterhin wartet alles gespannt auf den Namen des …
Royales Baby: Salutschüsse für den jungen Prinzen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.