"König von Mallorca"

Jürgen Drews veröffentlicht im August seine Memoiren

Der selbst ernannte "König von Mallorca", Schlagersänger Jürgen Drews, bringt seine Autobiografie heraus. Foto: picture alliance / dpa
+
Der selbst ernannte "König von Mallorca", Schlagersänger Jürgen Drews, bringt seine Autobiografie heraus. Foto: picture alliance / dpa

Jürgen Drews beschreibt sich selbst als Dienstleister. Nun hat der "König von Mallorca" auf 320 Seiten sein Leben reflektiert. Herausgekommen ist seine Autobiografie "Es war alles am besten".

Dülmen/Berlin (dpa) - Als "König von Mallorca" ist er populär - und berühmt für das Lied "Ein Bett im Kornfeld": 75 Jahre alt ist Jürgen Drews Anfang April geworden - nun hat der stets jugendlich wirkende Schlagerstar eine Autobiografie geschrieben.

Das Buch "Es war alles am besten" soll am 17. August erscheinen. Schon vor 15 Jahren hatte Drews einmal gesagt, er könne sich vorstellen - wie Dieter Bohlen - ein Buch über sein Leben zu schreiben. Wenn er dies tue, dann "ohne Beschimpfungen".

In der Verlagsankündigung beschreibt sich Drews mit den Worten: "Ich bin einfach ein Mensch wie jeder andere auch, und mein Job ist es, Musik zu machen und die Leute damit zu unterhalten. Im Grunde genommen ein Dienstleister."

Erst vor kurzem gab das Playa-Urgestein zu, großen Respekt vor der Corona-Pandemie zu haben. Drews, der sonst im münsterländischen Dülmen lebt, besitzt eine Finca im Südwesten Mallorcas. Die Zeit der starken Corona-Beschränkungen im März hat er nach eigenen Worten genutzt, um die Autobiografie zu beenden.

In seinen Memoiren will Drews "ehrlich, offen und privat" sein. "Über mich selbst sage ich immer gern: Ich bin der Erfolgreichste der Erfolglosen dieser Branche. In dem Satz lasse ich natürlich gerne meine Selbstironie sprechen."

Er finde sowieso, "dass man lieber mit einem Augenzwinkern durchs Leben gehen sollte, als alles verkniffen auf die Waagschale zu legen". Drews: "Ich habe meine Erfahrungen gesammelt, habe mich weiterentwickelt, aber auch alte Sichtweisen verändert. Letztlich war für mich alles Geschehene zu der jeweiligen Zeit richtig und wichtig, sodass ich heute sagen kann: Es war alles am besten!"

Jürgen Drews: "Es war alles am besten - Die Geschichte meines bewegten Lebens", Goldmann, 320 S., 12,00 Euro (12,40 € (A), CHF 17,90), ISBN: 978-3-442-14255-2

© dpa-infocom, dpa:200722-99-878860/3

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

DSDS (RTL): Menowin Fröhlich vor Gericht kaum wiederzuerkennen - Sänger ist kugelrund

DSDS-Skandalkandidat Menowin Fröhlich (32) musst am Donnerstag in Darmstadt vor Gericht erscheinen. Der Sänger war aber kaum wiederzuerkennen - Menowin ist kugelrund …
DSDS (RTL): Menowin Fröhlich vor Gericht kaum wiederzuerkennen - Sänger ist kugelrund

Bauer sucht Frau (RTL): Iris Abel lebt in Angsthölle - jetzt geht sie radikalen Schritt und lässt sich hypnotisieren

„Bauer sucht Frau“-Star Iris Abel (52), die 2018 das Sommerhaus der Stars mit ihrem Mann Uwe gewann, hat panische Angst vor Pferden. Nun lässt sich die TV-Bäuerin von …
Bauer sucht Frau (RTL): Iris Abel lebt in Angsthölle - jetzt geht sie radikalen Schritt und lässt sich hypnotisieren

Goodbye Deutschland: Caro Robens legt Hormon-Beichte ab und spricht offen über Steroide

Goodbye Deutschland (Vox): Andreas Robens Frau Caro Robens legte bei „Caro und Andreas - 4 Fäuste für Mallorca“ eine Hormon-Beichte ab und sprach im Fernsehen offen über …
Goodbye Deutschland: Caro Robens legt Hormon-Beichte ab und spricht offen über Steroide

Bauer sucht Frau: Inka Bause schmeißt „Wer wird Millionär“-Moderator Günther Jauch aus dem Programm

„Bauer sucht Frau“-Moderatorin Inka Bause demütigt „Wer wird Millionär“-Moderator Günther Jauch bei RTL. Die Bauern-Sendung schmeißt Deutschlands beliebteste Quizshow …
Bauer sucht Frau: Inka Bause schmeißt „Wer wird Millionär“-Moderator Günther Jauch aus dem Programm

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.