Nach Straßenrennen

Justin Bieber muss am Valentinstag vor Gericht

Miami Beach - Der Fall des Popsängers Justin Bieber (19) soll am Valentinstag vor Gericht gehen.

Am 14. Februar soll offiziell Anklage gegen den Teenie-Star erhoben werden, berichtete das US-Branchenblatt „Hollywood Reporter“ am Dienstag unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft in Miami im US-Bundesstaat Florida. Bieber war vergangenen Donnerstag nach einem privaten Straßenrennen in einem Wohngebiet von Miami Beach festgenommen worden.

Ein Richter warf dem Sänger unter anderem Fahren unter Einfluss von Drogen und Alkohol sowie Widerstand gegen die Polizei bei der Festnahme vor.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

YouTube: Tati Westbrook vs James Charles - so heftig rechnet SIE ab

YouTube-Drama in Echtzeit: In Amerika geht es zwischen den Influencern James Charles und Tati Westbrook ganz böse zur Sache.
YouTube: Tati Westbrook vs James Charles - so heftig rechnet SIE ab

Melina Sophie: Neues Video mit Mega-Überraschung!

Der Youtube-Star Melina Sophie hat endlich wieder ein neues Video veröffentlicht. Darin überrascht sie ihre Fans mit einer Mega-Botschaft!
Melina Sophie: Neues Video mit Mega-Überraschung!

Evelyn Burdecki: Fieser Diss gegen „Let‘s Dance“-Kollegen

Evelyn Burdecki schickt sich an, das nächste TV-Format zu gewinne: „Let‘s Dance“. Doch hat sie sich es jetzt mit einem Kollegen verscherzt?
Evelyn Burdecki: Fieser Diss gegen „Let‘s Dance“-Kollegen

Rammstein-Horror! Album im Netz veröffentlicht!

Schock für die Kultband Rammstein! Das neue Album ist noch vor Veröffentlichung im Netz aufgetaucht!
Rammstein-Horror! Album im Netz veröffentlicht!

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.