Bangen um die Karriere

Justus Frantz verliert Fingerkuppe

+
Justus Frantz hat sich am Finger verletzt, was Folgen für seine Karriere haben kann. Foto: Sven Hoppe

Die meisten Unfälle passieren im Haushalt: Der Hamburger Musiker hat nicht aufgepasst und sich an einer Brotscheidemaschine geschnitten.

Hamburg (dpa) - Der Pianist Justus Frantz (73) bangt um seine Karriere. Der Dirigent der "Philharmonie der Nationen" hat sich am Montagabend in seinem Haus in Hamburg-Pöseldorf die Fingerkuppe an einer Brotschneidemaschine abgetrennt, wie sein Management am Mittwoch mitteilte.

Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung berichtet.

In einer Notaufnahme wurde die Fingerkuppe wieder angenäht - ob Frantz wieder Klavier spielen kann, ist jedoch ungewiss. "Es gibt nur eine 50:50-Chance, dass Nerven und Knochen wieder richtig zusammenwachsen, sagen die Ärzte", erklärte der Musiker.

1986 hatte Frantz das Schleswig-Holstein Musik Festival gegründet. Bekannt wurde er auch durch Fernsehsendungen, darunter "Achtung, Klassik!" (ZDF).

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Enthüllt: Darum sitzt Sarah Lombardi nicht in der nächsten DSDS-Jury

Enthüllt: Darum sitzt Sarah Lombardi nicht in der DSDS-Jury der neuen Staffel.
Enthüllt: Darum sitzt Sarah Lombardi nicht in der nächsten DSDS-Jury

Selena Gomez lässt sich Freundschafts-Tattoos stechen

Die Sängerin ist sich sicher, Freundinnen fürs Leben gefunden zu haben. Das demonstriert sie jetzt mit der Zahl Vier.
Selena Gomez lässt sich Freundschafts-Tattoos stechen

Olli Schulz: "Hab keine Lust mehr, mich zu zerreißen"

Der Hamburger Entertainer hat offenbar viele Talente. Zurzeit kümmert er sich hauptsächlich um seinen Podcast und ums Musikmachen. Auch ein Buch bereitet er vor.
Olli Schulz: "Hab keine Lust mehr, mich zu zerreißen"

Barack Obama veröffentlicht Sommer-Leseliste

Der ehemalige amerikanische Präsident ist recht mitteilsam. Er schlägt seinen Landsleuten Bücher vor, die es sich seiner Meinung nach lohnt zu lesen.
Barack Obama veröffentlicht Sommer-Leseliste

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.