Umzug in Berlin

Karneval der Kulturen: Gute Stimmung trotz Regens

Die Welt ist bunt. Foto: Jörg Carstensen
1 von 7
Die Welt ist bunt. Foto: Jörg Carstensen
Pitsch, patsch. Foto: Jörg Carstensen
2 von 7
Pitsch, patsch. Foto: Jörg Carstensen
Der Berliner Karneval der Kulturen ist ein farbenprächtiges Spektakel. Foto: Jörg Carstensen
3 von 7
Der Berliner Karneval der Kulturen ist ein farbenprächtiges Spektakel. Foto: Jörg Carstensen
Eine Tänzerin vom "Bengalischen Kulturverein". Foto: Jörg Carstensen
4 von 7
Eine Tänzerin vom "Bengalischen Kulturverein". Foto: Jörg Carstensen
Eine Mauer in Berlin... Foto: Jörg Carstensen
5 von 7
Eine Mauer in Berlin... Foto: Jörg Carstensen
Samba im Regen. Foto: Jörg Carstensen
6 von 7
Samba im Regen. Foto: Jörg Carstensen
Tänzerinnen der Formation Furiosa. Foto: Jörg Carstensen
7 von 7
Tänzerinnen der Formation Furiosa. Foto: Jörg Carstensen

Mit Tanz, Musik und schrillen Kostümen ist der bunte Umzug von Neukölln nach Kreuzberg der Höhepunkt beim Karneval der Kulturen. Auch das graue Regenwetter konnte an der ausgelassenen Stimmung nichts ändern.

Berlin (dpa) - Hunderttausende Zuschauer haben am Sonntagnachmittag den Umzug beim Karneval der Kulturen in Berlin gefeiert. Die Karnevals-Teilnehmer waren auf das schlechte Wetter vorbereitet - viele zogen sich durchsichtige Regenumhänge über.

Der Umzug führte vom Hermannplatz in Neukölln über die Gneisenaustraße bis zur Möckernstraße nach Kreuzberg. Nach Veranstalterangaben machten 4000 Menschen in 58 Gruppen mit, um ein Zeichen für mehr Weltoffenheit und gegen Rassismus zu setzen.

Mexikaner hatten aus Pappkartons eine symbolische Mauer mitgebracht, als Symbol für die Grenze zu den USA. Sie ist während des Umzugs mehrfach aufgebaut und eingerissen worden. Aus Brasilien wiederum schlängelte sich eine gigantische Anakonda-Schlange durch die Berliner Straßen.

Die Polizei war mit 1000 Beamten vor Ort, das Fest lief bis zum Nachmittag friedlich ab. Mit Blick auf den Terroranschlag in London hatten die Beamten ihr Sicherheitskonzept noch einmal überprüft. Es gebe aber keinen Anlass das bestehende Konzept zu ändern, sagte eine Sprecherin. Hinweise auf eine konkrete Gefährdung lägen nicht vor. Der Karneval der Kulturen lockt mit Konzerten, Speisen und Getränken jedes Jahr mehr als eine Million Besucher an. Das Fest ging am Freitag los und dauert noch bis Pfingstmontag.

Karneval der Kulturen

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wo bleibt das Helene-Fischer-Tattoo? Jetzt spricht Sophia Thomallas Tätowierer 

Eigentlich sollte Sophia Thomallas Körper schon längst ein Helene-Fischer-Tattoo zieren. Doch Fehlanzeige. Nach der Moderatorin hat sich jetzt auch ihr Tätowierer dazu …
Wo bleibt das Helene-Fischer-Tattoo? Jetzt spricht Sophia Thomallas Tätowierer 

Vanessa Mai lüftet lang gehütetes Geheimnis und bricht eisernes Schweigen

Vanessa Mai entzückt ihre Fans: Bei Instagram hat die Schlager-Queen ein lang gehütetes Geheimnis gelüftet.
Vanessa Mai lüftet lang gehütetes Geheimnis und bricht eisernes Schweigen

Kylie Jenner auf GQ-Cover: Alles nur eine billige Kopie? Fans finden Hinweis

Kylie Jenner mit Travis Scott auf GQ-Cover: Ist alles nur eine billige Kopie? Fans finden Hinweis auf Original. 
Kylie Jenner auf GQ-Cover: Alles nur eine billige Kopie? Fans finden Hinweis

Ärger um Andrea Berg: Karten kosten 85 Euro - Jugendliche sollen unbezahlt schuften

Andrea Berg will am kommenden Wochenende in ihrer Heimatgegend auftreten. Doch schon vor dem Konzert gibt es große Aufregung. 
Ärger um Andrea Berg: Karten kosten 85 Euro - Jugendliche sollen unbezahlt schuften

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.