Buchmesse

Ken Follett plant schon den nächsten Roman

+
Der britische Bestseller-Autor Ken Follett auf der Buchmesse in Frankfurt am Main. Foto: Arne Dedert

Von Schreibblockade keine Spur. Ken Follett sitzt schon an seinem nächsten Wälzer.

Frankfurt/Main (dpa) - Bestsellerautor Ken Follett ("Das Fundament der Ewigkeit") plant bereits seinen nächsten Roman. Seit Weihnachten arbeite er an einer neuen Geschichte, sagte der 68-jährige Brite am Mittwoch auf der Frankfurter Buchmesse.

Details dazu verriet er nicht. "Ich bin noch nicht ganz zufrieden mit der Idee", sagte er. "Und wenn ich merke, sie ist nicht gut genug, dann werfe ich sie wieder weg."

Wie in seinen bisherigen Romanen recherchiere er die Hintergründe zu einer möglichen Geschichte selbst. "Ich habe zwar jemanden, der mir Experten vermittelt, aber ich spreche dann selbst mit ihnen", sagte er. Nur so sei es möglich, ein echtes Bild von vergangenen Zeiten zu bekommen. "Ich habe kein Team, das für mich Informationen sammelt", sagte er. Follett führt mit seinem historischen Roman "Das Fundament der Ewigkeit" derzeit die Bestsellerliste an.

Ken Follett

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Pietro Lombardi kehrt zu DSDS zurück: Darum ist Sarah genervt

Pietro Lombardi (26) ist ab der kommenden Staffel Jury-Mitglied von „Deutschland sucht den Superstar“. Sarah teilt seine Freude darüber eher weniger.
Pietro Lombardi kehrt zu DSDS zurück: Darum ist Sarah genervt

Soul-Legende Aretha Franklin ist tot

Die US-Soul-Diva Aretha Franklin ist gestorben. Zahlreiche Prominente waren in Gedanken bei ihr und haben für sie gebetet.
Soul-Legende Aretha Franklin ist tot

Soul-Legende Aretha Franklin ist tot - alle Infos

Große Trauer: Soul-Legende Aretha Franklin (76) ist tot ✝ Die Sängerin hat den Kampf gegen den Krebs verloren.
Soul-Legende Aretha Franklin ist tot - alle Infos

Königin Margrethe lernt mit Tod ihres Mannes zu leben

Vor einem halben Jahr starb Prinz Henrik von Dänemark. Seiner Witwe hilft die Arbeit, um mit der Trauer umzugehen.
Königin Margrethe lernt mit Tod ihres Mannes zu leben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.